MONO INC. - Nimmermehr - Tour Edition

Artikel-Bild
VÖ: 23.11.2013
Bandinfo: MONO INC.
Genre: Goth Rock
Label: No Cut
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

MONO INC. sind schon seit langem bekannt dafür, echte Workaholics und Veröffentlichungsfanatiker zu sein. Nicht nur gibt es praktisch jedes Jahr ein vollwertiges neues Studioalbum in gleichbleibend guter Qualität, auch zwischenzeitlich halten sie ihre Fans mit reichlich EPs und Sondereditionen bei Laune. Dass nun auch der bisher größte Charterfolg der Hamburger namens "Nimmermehr" eine Special Edition spendiert bekommt ist somit keine Überraschung.

Was zeichnet die Tour-Edition aus? Zum kompletten Album kommen fünf leicht ummodelierte Versionen altbekannter Hits und Soon-To-Be Klassiker dazu, zu welchen jeweils ein szenebekannter Gastsänger zum Duett geboten wird. Wie so vieles bietet dies in einigen Fällen einen hörbaren Mehrwert, bei anderen Fällen aber auch nicht. "Avalon" vom Debüt beispielsweise bekommt durch die Beteiligung von BEAUTY OF GEMINA Fronter Michael Sele ein spürbares Plus an Atmosphäre verliehen. Das ohnehin schon tieftraurige "In My Darkest Hours" kann seine Wirkung durch Chris LORD OF THE LOST Harms noch potenzieren, während "Viva Hades" durch Daniel Schulz von UNZUCHT einen stärkeren Rock'N'Roll Anstrich verpasst bekommt. Dann gäbe es noch die Neuauflage von "The Last Waltz" mit Jürgen Plangger von A LIFE DIVIDED, welches allerdings weniger einen bleibenden Eindruck hinterlassen kann. Gar furchtbar ausgefallen ist der aktuelle Hit "Seligkeit" mit SALTATIO MORTIS Fronter Alea dem Bescheidenen. Seine grelle Stimme passt so gar nicht zu dem tiefen und drückenden Originalsong, und die dazugemischten Synthies (die wohl an die Sackpfeifen SALATIO MORTIS erinnern sollen, denen die Blechbüchsenherkunft aber deutlich anzumerken ist) verpassen dem Song eine absolut unnötige Kitsch-Pop-Hook. Immerhin klingen die Gitarren hierbei ein wenig kälter als bei der Ursprungsversion.

Fazit: Die Qualität der handvoll Bonus-Tracks auf der Tour Edition reicht von "Gelungen" bis "Furchtbar" und ob fünf extra Tracks reichen, sich das Album zum Vollpreis ein zweites Mal ins Regal zu stellen ist fraglich. Für diejenigen, die "Nimmermehr" bis jetzt noch nicht gehört haben bietet diese Version auf alle Fälle einen Mehrwert, ansonsten dürften nur Hardcore Sammler hier ran Freude finden. Wir freuen uns aber auch weiterhin auf Neues aus dem Hause MONO INC., lange wird es auch dieses Mal sicherlich nicht dauern.



Ohne Bewertung
Autor: Christian Wilsberg (04.12.2013)

WERBUNG: One Desire
ANZEIGE
WERBUNG: Pulse
ANZEIGE