KARMAGEDDON - The Hidden Symmetry

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2013
Bandinfo: KARMAGEDDON
Genre: Death Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Und weiter rollt die Retro-Death-Welle: Diesmal sind KARMAGEDDON aus der Schweiz an der Reihe, ihre Interpretation von Death Metal der alten Schule auf die Welt loszulassen.

Musikalisch klar an Skandinavien gegen Mitte der 90er-Jahre des vorigen Jahrhunderts orientiert (wobei man sich eher an die Stockholmer als an die Göteborger Schule hält), findet man auf der EP „The Hidden Symmetry“ alles das, was diesen Musikstil ausmacht: Tiefergestimmte Gitarren, walzende Riffs und tiefes Gegröle. Das Tempo variiert von geschwinden D-Beats bis hin zum groovigen Death-Doom.

Natürlich orientiert man sich an den alten großen Vorbildern. KARMAGEDDON schaffen es trotzdem, keine allzu offensichtlichen Referenzen an die Altvorderen zu bringen. Einzig GRAVE und ENTOMBED blitzen immer wieder (vor allem beim starken „Demons Rising“) auf.

Positiv fallen bei „The Hidden Symmetry“ die gemessen an anderen Bands hohe Eigenständigkeit und relativ viel Abwechslung in den Songs auf, „Demons Rising“ und das selbstbetitelte „Karmageddon“ können durchaus auch auftrumpfen.

Allerdings fallen zwei Schwachpunkte ins Gewicht, die bei mehrmaligem Durchlauf den Hörspaß merklich trüben: Zum einen sind das die absolut unmotiviert dahingenölten Spoken-Word-Einlagen, zum anderen die schwachbrüstigen Gitarrensoli, die diese Bezeichnung eigentlich nicht verdienen. Vor allem der Opener „Bloodtrail“ und das ansonsten starke „Demons Rising“ leiden darunter.

KARMAGEDDON machen auf ihrem Debüt einiges richtig, aber auch einiges falsch. Bei Monopoly würde es heißen: "Kassieren sie 100 Euro, und zurück an den Start"…



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: Luka (18.12.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE