Pink Floyd - The Making Of "The Dark Side Of The Moon"

Artikel-Bild
VÖ: 23.08.2013
Bandinfo: Pink Floyd
Genre: (nicht klassifizierbar)
Label: Eagle Rock Entertainment
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Wenn Radiostationen – meist gegen Ende des Jahres – ihr Publikum das Programm gestalten lassen, taucht fast immer dieselbe Band unter den ersten drei auf: PINK FLOYD. Und nicht selten werden sie mit Songs des Albums „The Dark Side Of The Moon“ auf diese Plätze gepusht.

Einzig MICHAEL JACKSON mit „Thriller“ und AC/DC mit „Back In Black“ wurden öfter verkauft. 50 Millionen Mal ging „The Dark Side Of The Moon“ über den Ladentisch, sagenhafte 14 Jahre blieb das Album in den amerikanischen Billboard Charts. Das hat keine andere Band geschafft.

Experten und Fans sind sich weitgehend einig, dass „TDSOTM“ das beste und kreativste Album der Briten ist. Einzig „Wish You Were Here“ konnte bei den Fans noch mehr punkten. Dabei darf man nicht vergessen, dass Pink Floyd mit mehreren Alben – „Ummagumma“, „Animals“, „A Momentary Lapse Of Reason“ oder „The Wall“ Meilensteine gesetzt haben und dass die Band in der Musikgeschichte eine Bastion, eine Institution ist – bis heute.

So verwundert es wenig, dass Eagle Vision Rock sich diesen Erfolg zunutze macht und auf BluRay eine Dokumentation über die Entstehung dieser Ausnahmeplatte präsentiert.

Apropos Platte; klar, dass diese Scheibe auch als Vinyl in jedes Regal des echten PINK FLOYD-Fans gehört – wie die meisten übrigens. Denn nicht nur die Musik, auch die Cover Artworks waren für die damalige Zeit ohne Computergrafik erste Sahne.

Die Dokumentation auf der BluRay zeigt Ausschnitte sämtlicher Songs, bietet Einblicke in die Studioarbeit und aktuelle Interviews mit den Machern von damals und heute.

Besonders spannend auch die Gespräche mit Alan Parsons, der 1973 mit gerade 23 Jahren das Album produzierte und später mit seinem ALAN PARSONS PROJECT selber als Musiker berühmt wurde.

Die Doku bietet einen fantastischen Einblick in eine Zeit, die heute kaum mehr nachvollziehbar ist. Damals wurde Musik im wahrsten Sinn des Wortes noch geschnitten und die Bänder dann an den richtigen Stellen wieder zusammengeklebt. Der erste Synthesizer wird von Roger Waters untersucht, erste Töne werden dem Gerät entlockt.

Mehr als einmal mussten die Bandmitglieder Alan Parsons helfen, die Regler des Mischpults zeitgleich bewegen zu können, damit die vielen Spuren synchron waren.

Kurz gesagt, diese DVD ist ein Stück Zeitgeschichte und kann jedermann nur empfohlen werden, der verstehen will, was es bedeutete, eines der berühmtesten Alben ever zu produzieren.

Und es mag sein, dass Roger Waters in den 90er-Jahren meinte, dass „The Dark Side Of The Moon“ der Zenit ihrer musikalischen Kreativität war – dieser Zenit lag und liegt aber sehr hoch.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Danny Frischknecht (13.01.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: ICONIC - Second Skin
ANZEIGE