AEON ZEN - Self Portrait

Artikel-Bild
VÖ: 25.11.2013
Bandinfo: AEON ZEN
Genre: Progressive Metal
Label: Time Divide Records Ltd
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Nach den musikalischen Egotrips der Angangstage hat Multi-Instrumentalist Rich Hinks vor einigen Jahren bereits eine ordentliche Band um sich geschart. Und diesen Unterschied merkt man einfach, hier wird in der Gruppe musiziert, das hat Seele, das hört und fühlt man zu jeder Sekunde. Zum Zeitvertreib bis zum nächsten Full-Length-Teil haben die Briten drei Tracks vom Debüt-Album "A Mind's Portrait" (2009) nochmal neu eingeklöppelt und trotz des immer schon astronomisch hohen Levels der Songs hört man hier, was eigentlich möglich ist wenn man die geeignete Mannschaft dazu hat. Organischer kommen die neuen Versionen daher, ein wenig mehr auf den Punkt gebracht, sie beginnen richtiggehend zu atmen, zu leben.

Der einzig neue Song, "Psych!", ist kurz und heftig ausgefallen, deutet vielleicht bereits die Richtung an, in die es weitergeht: Der eher auf knackigen Elektro-Prog getrimmte Zweiminüter hat zwar irgendwie Intro-Charakter, trotz der knappen Parameter aber einiges an Aussagekraft und sogar sowas wie einen Refrain. Erinnert ein wenig an die Elektriker von PURE REASON REVOLUTION, auch wegen dem Breitwand-Sound. Ein wenig im Kontrast dazu dann die Remakes: Das krachige "Portrait", der wunderbar abwechslungsreiche Gänsehaut-Moment "Rain" und das achtminütige Grandiosum "Demise" erstrahlen in allen Facetten der Prog-Zunft, ohne dabei die Metal-Schlagseite allzu vernachlässigen. Da werden CYNIC genauso zitiert wie SCAR SYMMETRY und ein wenig DEVIN TOWNSEND und wenn das der Sound ist, mit dem uns AEON ZEN in Hinkunft beglücken werden, dann immer her mit dem Zeug!



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Mike Seidinger (27.01.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Nordic Union
ANZEIGE