Nashville Pussy - Up The Dosage

Artikel-Bild
VÖ: 17.01.2014
Bandinfo: NASHVILLE PUSSY
Genre: Heavy Rock
Label: SPV / Steamhammer
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

NASHVILLE PUSSY sind einfach genial. Bereits mit ihrem 1998er Album "Let Them Eat Pussy", haben sie gezeigt, wie Southern, Heavy Rock und Sleaze Rock kombiniert zu klingen hat. Und so wundert es nicht, dass die Gruppe um ihren charismatischen Frontmann Blaine Cartwright quasi als Synonym für eben diese Stilrichtung geht. Vier Jahre nach ihrem letzten Album "From Hell To Texas", steht mit "Up To Dosage" nun endlich das neue Album in den Startlöchern, um erneut zu zeigen, dass die PUSSYS es noch immer drauf haben.

Ihr Sleaze Rock begeistert die Menschen auf der ganzen Welt, nicht nur in den Staaten. Dementsprechend kann mit einer hohen Erwartung rechnen, welche die Fans an das neue Album stellen. Und an diesem Punkt kann man getrost versichern: NASHVILLE PUSSY haben wieder erfolgreich zugeschlagen. Wer die bisherigen Platten der Gruppe vergöttert, dem wird mit "Up The Dosage" ein weiterer Meilenstein ins CD-Regal oder auf die Festplatte gebracht. Ganz ehrlich, kaum eine Band schafft es so locker, so flott und dennoch so treibend zu agieren. Natürlich trägt auch die klasse Gitarrenarbeit vom eben genannten Frontmann und seiner Frau Ruyter Suys wesentlich dazu bei, dass bei Rock-Fans die Herzen höher schlagen. Bereits mit dem Opener "Everybody's Fault But Mine" wird ein Feeling vermittelt, welches einen in verrauchte Spelunken oder in die Kabine eines Mack-Trucks versetzt. Diese Attitüde, die Jungs von AIRBOURNE nannten es mal Pub-Rock, haben schon viele versucht zu erschaffen, doch lediglich Gruppen wie ZZ TOP, CLUTCH oder HARDCORE SUPERSTAR vermögen da mitzuhalten.

Dabei sind es nicht nur die geilen Riffs und das treibende Bass-Spiel von Bonnie Buitrago, was die Platte so cool macht. Es ist auch einfach die Atmosphäre, die einen mitreißt. Wenn man einmal mit dem Album anfängt, dann kommt man so schnell nicht wieder davon weg. Zudem sind nicht nur die Songtitel großartig (z.B. "Rub It To Death", "The South's Too Fat To Rise Again" oder "Pussy's Not A Dirty Word"), nein, auch die teils zynischen Texte können sich lesen und hören lassen. Auf jeden Fall sollte man noch "Hooray For Cocaine, Hooray For Tennessee" abchecken - einfach nur cool!

Bleibt an dieser Stelle einfach nur noch zu sagen, dass Fans von NASHVILLE PUSSY diese Scheibe genauso vergöttern werden wie die bisherigen Werke. Aber auch Freunde von Hard Rock meets Country, sollten "Up The Dosage" eine Chance geben. Veröffentlicht wird das Teil nebem dem üblichen Jewel Case übrigens auch noch als lim. Digipack und auf Zweifach-LP + CD.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Ingo Nentwig (05.02.2014)

WERBUNG: Leprous – Pitfalls
ANZEIGE
WERBUNG: ALCEST - Spiritual Instinct
ANZEIGE