Robben Ford - A day in Nashville

Artikel-Bild
VÖ: 03.02.2014
Bandinfo: Robben Ford
Genre: Blues Rock
Label: Mascot Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

ROBBEN FORD hat sein neues Album, Nomen est Omen, an nur einem Tag im Sound Kitchen Studio aufgenommen. Bei einem Vollblutmusiker wie ROBBEN FORD schlägt diese spontane Arbeitsweise keineswegs negativ in der musikalischen Qualität nieder, was sicherlich nicht zuletzt an der Auswahl seiner Begleitmusiker liegt. Der Gitarrist und Sänger harmoniert mit seinen Partnern Brian Allen (Bass, JASON ISBELL), Drummer Wes Little (STING), Audley Freed (Gitarre, BLACK CROWES), Posaunist Barry Green (TONY BENNETT) und Ricky Peterson (Keyboard, DAVID SANBORN) auf grandiose Art und Weise. Die Band verschmilzt zu einer symbiotischen Einheit, welche den Eindruck einer organischen Band erweckt, die bereits seit Jahrzehnten aktiv ist.

Musikalisch bleibt ROBBEN FORD dem auf seinen letzten Werken eingeschlagenen Weg treu, der Bluesanteil wird diesmal zugunsten eines etwas dominanteren Südstaatenflairs zurückgefahren. Bandkopf ROBBEN FORD lässt seinen Mitmusikern immer öfter den Vortritt, wobei seine markante Stimme immer noch bestimmendes Element der Songs ist. Der Gitarrenanteil im Klangspektrum wird aber konsequent zurückgenommen und die Axt des Meisters übernimmt eher im Ausnahmefall die Führung. Die Solospots und Leads werden gleichmäßig auf alle Instrumente verteilt, hier wird jederzeit völlig uneigennützig gerockt. Egal ob elegante Orgelparts wie in „Green Grass, Rainwater“ oder opulentes Posaunensolo („Cut You Loose“) das Mischverhältnis im Klangcocktail passt perfekt und auch gitarrentechnische Kunststücke vom Meister persönlich („Just Another Country Road“) kommen nicht zu kurz.

ROBBEN FORD macht mit seinem neuen Album „A Day In Nashville“ alles richtig und bietet seinen Fans endlich neues Songmaterial. Wem der Anteil an Fremdkompositionen beim zuletzt veröffentlichten „Bringing It Back Home“ zu hoch war, kann aufatmen - hier gibts ROBBEN FORD pur und unverfälscht auf die Lauscher.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Michael Walzl (09.02.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE