LUCIFER'S HAMMER - Night Sacrifice (Demo MMXII)

Artikel-Bild
VÖ: 00.02.2014
Bandinfo: LUCIFER'S HAMMER
Genre: Heavy Metal
Label: Shadow Kingdom Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Irgendwo auf einem Hochplateau in den chilenischen Anden saßen zwei Kerle, beide mit Kutten geschmückt, beisammen und sinnierten über traditionellen Heavy Metal, jenen der amerikanischen Prägung, kauzig sollte er sein, aber auch die NWOBHM, besonders deren Götter IRON MAIDEN, muss vorkommen… irgendwann, wohl im Vollrausch geschehen, kamen Titan und Hades (so nennen sich die zwei Protagonisten) auf einen gemeinsamen Nenner und der hieß WARLORD. Deren „And the Cannons of Destruction Have Begun...“-Kult-Epos und besonders der Einstieg hat es den beiden Südamerikanern angetan. Flugs war der Bandname aus dem Hut gezaubert, von nun an wollten die beiden als LUCIFER'S HAMMER die traditionellen Werte des Heavy Metals verkünden.

Zurück in der Hauptstadt Santiago wurde am Songmaterial gefeilt und Mitte 2013 gab es das selbst-betitelte Debüt-Tape (logisch oder?), welches nun von SHADOW KINGDOM RECORDS unter „Night Sacrifice (Demo MMXII)“ neu aufgelegt wurde. Das kauzige Duo verbindet kultigen US-Metal mit an MAIDEN erinnernden Doppel-Gitarren-Harmonien, pfeilt manchmal schön speedig durch die Botanik, weiß auch Soli-technisch zu gefallen und vergisst bei alledem nicht auf ziemlich coole Refrains.

Die drei Songs der Chilenen sind echt gelungener Kautz-US-Metal mit angenehmer NWOBHM-Schlagseite und einer gehörigen IRON MAIDEN Inspiration. Das Tüpfelchen auf dem I ist dann noch die etwas hohe Stimme von Gitarrist Hades, welche einem Lennie Rizzo (EXXPLORER) durchaus ebenbürtig erscheint.

Besonders die KIT, H.O.A. und METAL ASSAULT-Klientel wird hier wild Pommes-Gabel fuchtelnd herumhüpfen. Hörproben können auf Bandcamp gezogen werden. In The Veins of 80’s Metal.



Ohne Bewertung
Autor: Reini (22.02.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Area53 2022
ANZEIGE