Freedom Call - Beyond

Artikel-Bild
VÖ: 21.02.2014
Bandinfo: FREEDOM CALL
Genre: Melodic Metal
Label: SPV / Steamhammer
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Die Könige des Happy Metal schlagen wieder zu: FREEDOM CALL. Genau zwei Jahre nach dem Meisterwerk „Land Of The Crimson Dawn“ erscheint das neue Machwerk: „Beyond“. Die Latte liegt wieder sehr hoch und, ich kann es vorwegnehmen: FREEDOM CALL sind besser denn je!

Was gibt’s Neues bei der „Happiest Band Of The World“? Ramy Ali ersetzt Klaus Sperling am Schlagzeug und Gründungsmitglied Ilker Ersin bedient seit 2013 wieder die tiefen Töne. Musikalisch hat sich nicht viel geändert und das meine ich durchaus positiv. Sie bleiben ihrer Linie treu und spielen ihre Stärken wieder voll aus: Keyboardlastiger Power Metal mit eingängigen, oft hymnischen Melodien, dazwischen auch erstklassige Mid-Tempo-Songs, Refrains, die sofort ins Ohr gehen (und auch drinnen bleiben), dargebracht von den höchst professionellen Instrumentalisten und eingesungen vom überragenden Mastermind Chris Bay. Wie sie selbst sagen, wollen FREEDOM CALL mit ihrer Musik vor allem gute Laune und Party-Feeling vermitteln.

Ihre Gegner werden wieder ihre bekannten Klischees kritisieren, aber: „De gustibus non est disputandum“ wie der Franke sagt (wenn er Latein kann). Daher will ich über Geschmack wirklich nicht diskutieren, sondern meine uneingeschränkte Freude ausdrücken und wieder die Punktehöchstzahl vergeben.

Chris und seine Mannen haben sich wieder nicht lumpen lassen und 14 Songs auf „Beyond“ gepackt, von denen keiner schwächelt. Doch will ich das Titelstück besonders hervorheben: Das fast achtminütige „Beyond“ setzt gekonnt die Tradition der musikalisch wertvollen Epen fort. Ich denke da an „The Quest“ vom „Crystal Empire“-Album oder „Crimson Dawn“ („Land Of The Crimson Dawn“). Interessant auch „Dance Off The Devil“ mit afrikanischem Groove, zu „Union Of The Strong“ wurde ein Videoclip gedreht, „Colours Of Freedom“ wird mit seinem unwiderstehlichem Refrain ein Live-Hit. Mit „Beyond Eternity“ steht ein besonderes Highlight am Ende eines Albums, das für jeden Fan ein Pflichtkauf ist und hoffentlich viele neue FREEDOM CALL-Anhänger finden wird.

Erwähnenswert auch das Cover-Artwork von Jens Reinhold, der schon für RUNNING WILD, VIRGIN STEELE u.a. zeichnerisch tätig war.

Veröffentlicht wird „Beyond“ in drei Formaten: Als Digipack, als Vinyl-LP mit beigefügter CD und als besonderes Zuckerl als Fan-Edition inklusive Buch (40 Seiten), Poster, Digipack und Bonus-CD.



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Wolfgang Kelz (26.02.2014)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: ALCEST - Spiritual Instinct
ANZEIGE