Suicide Silence - The Mitch Lucker Memorial Show - Ending Is The Beginning

Artikel-Bild
VÖ: 14.03.2014
Bandinfo: SUICIDE SILENCE
Genre: Deathcore
Label: Century Media Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Wir schreiben den 31. Oktober 2012, SUICIDE SILENCE-Sänger Mitch Lucker, in den letzten Jahren zum vielleicht populärsten Frontmann der Deathcore-Szene gereift, schießt noch schnell ein Halloween-Selfie (mit dem Zusatz „The dead are living…“) von sich selbst, setzt sich auf sein Motorrad und verunfallt gegen 21 Uhr in Huntington Beach, USA. Obwohl der 28-Jährige schnell ins Krankenhaus gebracht wird, sind die Verletzungen so schwer, dass er am frühen Morgen des 1. November verstirbt. Seine Ehefrau gibt später in den Medien bekannt, dass er schon davor alkoholisiert war und sie ihn noch gebeten hätte, das Haus nicht mehr zu verlassen. Er hinterlässt nicht nur eine trauernde Witwe, sondern auch seine kleine Tochter Kenadee.

Wie auch immer man zum Lebensstil und dem tragischen Unfalltod des exzentrischen Sängers stehen will, zeigte sich die Metal-Community wenig später von ihrer verbindenden Seite. Die Idee eines Benefiz-Konzerts für Lucker war schnell geboren, die Einnahmen sollen Tochter Kenadees zukünftige Schulbildung finanzieren und so ziemlich jeder, der in irgendeiner Weise Luckers Weg gekreuzt hatte, sagte spontan und bereitwillig zu. Am 21. Dezember 2012 fand sich eine ganze Armada an Metal-Topstars im kalifornischen Fox Theater ein, um den zu Lebzeiten umstrittenen Sänger ein letztes Mal Tribut zu zollen und bei einer in dieser Form einzigartigen Show möglichst viel Geld für Halbwaise Kenadee aufzustellen.

Das Ergebnis wurde schließlich auf DVD und – der Stormbringer vorliegenden – CD aufgenommen und dient im Prinzip noch viel mehr als vorbildliche Gemeinschaftsaktion einer gut vernetzten und sozial engagierten Metal-Community, denn als bloße Zusammenkunft von mehr oder weniger wichtigen Genregrößen. Gänsehautmomente gibt es hier zuhauf. Wenn etwa MACHINE HEAD-Fronter Rob Flynn eine berührend-akustische Version des BLACK SABBATH-Hits „Die Young“ darbietet, Mitch Luckers Original-Vocals vom Band zum live gespielten „Engine #9“ abgespult werden und LAMB OF GOD-Sicko Randy Blythe, selbst mit einer tragischen Vergangenheit belastet, den SUICIDE SILENCE-Top-Hit „You Only Live Once“ intoniert.

Weiteres Name-Dropping gewünscht? Unter anderem sind auch Max Cavalera (SOULFLY, CAVALERA CONSPIRACY), Chad Gray (HELLYEAH), Tim Lambesis (ex-AS I LAY DYING), Lucker-Nachfolger Eddie Hermida (ex-ALL SHALL PERISH), Phil Bozeman (WHITECHAPEL) oder Danny Worsnop (ASKING ALEXANDRIA) stimmlich zugegen. Angesichts des guten Zwecks, der einzigartigen Stimmung des kräftigen Staraufgebots eine in jedem Fall einmalige und legendäre Veranstaltung, die glücklicherweise noch sehr lange positiv nachhallen wird. R.I.P., Mitch! Es bleibt aber dennoch abzuwarten, ob die beschlossene Weiterführung der Deathcore-Vorreiter die richtige Entscheidung war. Time will tell…



Ohne Bewertung
Autor: Robert Fröwein (17.03.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE