The Winery Dogs - Unleashed In Japan

Artikel-Bild
VÖ: 23.05.2014
Bandinfo: The Winery Dogs
Genre: Hard Rock
Label: earMusic
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Ein Blick auf die Besetzungsliste der WINERY DOGS läßt Musiker und Kenner mit der Zunge schnalzen. MR. BIG-Basser Billy Sheehan scharte Seitenwizard Richie Kotzen (POISION, MR. BIG etc.) sowie den ehemaligen DREAM THEATER-Drummer Mike Portnoy (auch ADRENALINE MOB) um sich, um der Fanschar eine kräftige, mit einer großen Portion Gefühl, Grunge, Alternative und Blues aufgepeppte Dosis klassischen (Hard-)Rocks zu verabreichen. Klingt dann irgendwie wie eine fetzige, emotionsgeladene und gefühlvolle Mixtur aus LED ZEPPELIN, AUDIOSLAVE/SOUNDGARDEN, BLACK STONE CHERRY, THE ANSWER und den BLACK CROWES und vermag bzw. vermochte sowohl Kritiker als auch Fans zu begeistern.

Die Geschichte lehrt: bombige und renommierte Musikernamen als Teil von sogenannten "Projekten" bürgen nicht zwangsläufig für gute Alben. Musikalischer Genius und Versiertheit am Werkzeug, sprich Instrument, bringt nicht zwingend schlüssige, knackige und kompakte Songs hervor. Doch dem Ausnahmetrio ist es mit dem lässigen, gleichnamigen Albumdebut gelungen, eine dieser wenigen großen Ausnahmen zu veröffentlichen. Hier überzeugen nicht nur die Singles "Elevate" und "Time Machine", sondern auch das reduziert gezupfte „Stand“ oder das gefühlvolle „I´m No Angel“. Zum Drüberstreuen gibt´s mit „Shine“ noch einen MR. BIG-Track.

Doch nicht nur auf Studioplatte (die im Paket mitenthalten ist), auch auf Live-Tonträger ist es eine Wonne, den Instrumentalartisten zuhören zu dürfen, selber praktizierende Musiker dürfen zudem die filigranen Details des organischen Liveerlebnisses genießen. Hier ist auch Viersaiter Sheehan zu nennen, der den oftmals verkannten Bass – abseits des soliden Rhythmusfundaments – auch als Instrument in den Vordergrund rückt und präsentiert (etwa „Elevate“). Kotzen hingegen brilliert neben einer einfühlsamen und dennoch knackigen Vocal-Performance mit wohlfeilen, aber auch wohldosierten Sixstring-Soloeskapaden.

Die Hauptkunst liegt darin, den hingebungsvollen Spirit und den Blues einzufangen und die tollen Songs mit viel Drive, Dynamik und Authentizität reproduzieren zu können. Dabei kommt den Protagonisten sicherlich die Livesituation entgegen, die weitere Möglichkeiten für Spontaneität und Spielfreude bietet. Dies haben die Drei wahrlich für sich genützt und mit „Unleashed In Japan“ einen Gourmethappen für erdigen, bluesbasierenden Rock mit Alternative-Touch geschaffen, der dokumentiert, dass die glänzende und griffige Studioleistung– mit viel Können, aber auch Gefühl ausgestattet – auch auf der Bühne nicht nur reproduziert, sondern auch verfeinert und mit einer zusätzlichen Portion Herzblut dargeboten werden kann. Die WINERY DOGS sind eine Supergroup, die sich nicht nur durch die Musiker, sondern auch über die musikalische Qualtität sowie das ohrenscheinlich stimmige Zusammenspiel und blinde Verständnis im Bandgefüge als solche deklarieren darf. Das Ganze gibt´s auch als Vinyl und Boxset (mit DVD).





Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Thomas Patsch (19.05.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Area53
ANZEIGE