Cloven Hoof - Resist Or Serve

Artikel-Bild
VÖ: 06.06.2014
Bandinfo: CLOVEN HOOF
Genre: Heavy Metal
Label: High Roller Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

CLOVEN HOOF gehören mit Sicherheit zu den Bands aus der Ära der NWOBHM, die jahrelang als absoluter Geheimtipp gehandelt wurden. Dass viele Bands aus dieser musikalischen Bewegung auf der Strecke blieben, ist ja heute kein Geheimnis mehr. CLOVEN HOOF genossen aber von diesen Bands den wohl größten Stellenwert im Underground, und so sind ihre klassischen Werke im Original nur sehr schwer zu bekommen. Nach der Auflösung im Jahr 1990, ist die Band seit 2004 wieder aktiv, bestreitet Konzerte und Festivals und veröffentlicht auch wieder Alben.

Das neue Werk der Mannen um Gründungsmitglied und Bassisten Lee "Air" Payne, hört auf den Namen "Resist Or Serve" - und der Name ist irgendwie Programm. Denn entweder man steht voll und ganz auf die Mucke der Briten oder aber die 10 Tracks rauschen so an einem vorbei. Ein gesundes Mittelmaß scheint es hier nicht zu geben. Natürlich wissen CLOVEN HOOF, was sie ihren Fans bieten müssen, und so kommen alle Stücke qualitativ durchaus hochwertig und authentisch daher, allerdings werden die Nummern nicht reichen, um viele neue Fans für sich zu gewinnen. Klar, für die Puristen da draußen ist "Resist Or Serve" ein gefundenes Fressen. Wer jedoch von der Band vorher nichts gehört hat und nicht weiß, dass die Mannen schon seit 1979 aktiv sind, wird dem Album vermutlich nicht sehr viel abgewinnen können - Qualität der Stücke hin oder her. Zwar wissen Tracks wie "Call Of The Dark Ones " (mit netter SLAYER-Huldigung), "Premature Burial" oder "Brimstone And Fire" schon zu gefallen, ob es allerdings ausreicht, um Unwissende zu überzeugen, darf bezweifelt werden. Man kann dem Album eher das Prädikat eines soliden Werkes bescheinigen, mehr aber auch nicht. Die Stimme von Joe Whelan muss an dieser Stelle allerdings einmal in den Vordergrund gestellt werden, denn der Frontmann meistert jede Hürde mit viel Geschick. Ein großer Pluspunkt ist auch noch in der Produktion zu sehen/hören, welche zwar typisch nach klassischem NWOBHM klingt, dabei allerdings alle Musiker in einem sehr guten, differenzierten Sound erscheinen lässt.

Für die Fans aus Österreich haben CLOVEN HOOF mit "Austrian Assault" wohl eine Hymne geschaffen, die, wenn die Band dort zu Besuch ist, wohl auf keinen Fall fehlen darf. Diesen Song muss man sich jedoch selbst anhören. Fans von DIAMOND HEAD, TYGERS OF PANTANG oder RAVEN sollten "Resist Or Serve" ebenfalls mal anchecken.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Ingo Nentwig (05.06.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: HELLOWEEN - United Alive
ANZEIGE