Obsequiae - Suspended in the Brume of Eos

Artikel-Bild
VÖ: 27.05.2014
Bandinfo: OBSEQUIAE
Genre: Black / Death Metal
Label: 20 Buck Spin
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay | Webshop
Lineup  |  Trackliste

Epischer Metal mit harten Vocals und viel Mittelalterflair – so könnte man das Debutalbum von OBSEQUIAE wohl am ehesten beschreiben. Dabei überzeugt das Duo aus Minnesota mit einem guten Gespür für Melodien und Harmonien, ohne dabei in lästigen 0815-Folk-Gedudel abzudriften. 20 Buck Spin veröffentlichte nun einen Rerelease des Debutalbums "Suspended in the Brume of Eos" (Ursprünglich bei Bindrune Records 2011 erschienen.)
 
Sämtliche Songs des Albums zeichnen sich durch eine anmutige epische Atmosphäre aus. Das Hauptmerkmal sind wohl die melodischen Leadgitarren, welche sich durch das ganze Album ziehen und nicht selten zweistimmig gespielt werden. „Altars of Moss“, „Atonement“ oder das instrumentale „Cabin Lights“ werden so zu kunstvoll gestalteten Stücken, die den Geist des europäischen Mittelalters heraufbeschwören. Allerdings kann der Standart nicht von jedem Song gehalten werden und so erscheinen einige Momente etwas langweiliger und manchmal denkt man sich sogar, dass man an der ein oder anderen Stelle sogar auf die Harmonien verzichten könnte. Die insgesamt vier akustischen Stücke tragen das ihrige zur Stimmung des Albums bei und punkten durch wohlüberlegte Komposition und ein besonderes Gespür für Melodien, die darauf vermuten lassen, dass die beiden Köpfe hinter dem Projekt Andrieu Contredit d'Arras oder Blondel de Nesle eine klassische Ausbildung irgend einer Art besitzen.
Aggressive oder düstere Songs fehlen dabei komplett, stattdessen wird teilweise eine fast idyllische und harmonische Atmosphäre erzeugt, welche meiner Meinung nach aber trotzdem nicht im Kitsch endet, was nicht zuletzt auch durch die angeschwärzten Vocals unterstützt wird.

OBSEQUIAE beweisen, dass man Folk-Metal spielen kann ohne gleich in die Rollenspielerecke gestellt zu werden und mit nervigen Party-Nummern den Begriff „Folk“ zu verzerren. Die Bezeichnung „Folk“ passt zwar, aber trotzdem hebt sich OBSEQUIAE von Bands wie FINNTROLL und Ähnlichen komplett ab. Eine Empfehlung auszusprechen fällt hier gar nicht so leicht, so kann das Album durchaus Fans verschiedenster Genres ansprechen, wie zum Beispiel Hörern von DOOMSWORD, SOLSTICE bis hin zu DISSECTION oder alten OPETH.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: David Gappmaier (07.06.2014)

WERBUNG: K:O:A 2020
ANZEIGE
WERBUNG: MY DYING BRIDE - The Ghost Of Orion
ANZEIGE