Threshold - Subsurface

Artikel-Bild
VÖ: 03.08.2004
Bandinfo: THRESHOLD
Genre: Progressive Metal
Label: Inside Out Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mein lieber Mann, was wurde diese CD im Vorfeld hochgejubelt! Album des Monats in gleich drei Printmagazinen, reihenweise Bestnoten in diversen Online-Zines - also höchste Zeit, hier mal nachzuprüfen, ob THRESHOLD 2004 halten, was die vielen Lorbeeren versprechen...

THRESHOLD-Fans haben es ja richtig gut. Sie wissen im Großen und Ganzen ja bereits im Vorfeld, was sie erwartet, denn seien wir mal ehrlich: allzuviele Überraschungen im Songwriting gab es es in den vergangenen elf Jahren und sieben Alben der progressiven Briten ja nicht. Trotzdem ist deren musikalisches Niveau im Laufe der Jahre beinahe kontinuierlich gestiegen und so ist es nicht verwunderlich, daß von "Subsurface" mancherorts als bestes THRASHOLD Album aller Zeiten gesprochen wird. Tatsächlich wird hier ein ganz, ganz großes Prog Metal Menü serviert.

Trotz der besonderen Klasse, die die Musiker auszeichnet wird der Hörer an keiner Stelle des Albums mit allzuviel Technik und Gefrickel überfordert. Somit dürften auch unter dem Publikum weit abseits des Prog jede Menge neue Gefangene gemacht werden. Besonders die ersten drei Songs ("Mission Profile", "Ground Control" und "Opium") heben sich durch ihre auffallende Eingängigkeit ab. Diese Eingängigkeit flacht zwar mit zunehmendem Verlauf der CD langsam etwas ab, dennoch bleiben beinahe
alle Refrains nach mehrmaligem Hören unweigerlich im Ohr hängen. Dafür hatten die beiden Songwriter Karl Groom und Richard West ja schon immer ein ganz besonderes Gespür. Höhepunkt des Albums ist zweifellos das gut zehnminütige Epos "The Art Of Reason", welche schlicht alle Elemente enthält, die man sich von einer Progband wünschen kann. Fast fühlt man sich bei diesem Song sogar an selige QUEEN-Zeiten erinnert. Spitzenklasse.

Wie erwartet ist auch auf "Subsurface" die Produktion wieder über jeden Zweifel erhaben. Der Sound ist druckvoll, modern aber niemals aufdränglich, wofür ebenfalls das Duo Groom/West verantwortlich zeichnet.

Ich wage nicht zu behaupten, daß THRESHOLD mit "Subsurface" bereits am absoluten Höhepunkt ihrer Karriere angekommen sind, ein Meilenstein ist dieses Album aber allemal. Für die Fanfraktion des Prog Metal ist dieses Album ein Pflichttitel, aber wie erwähnt werden auch Anhänger "nicht-progressiver" härterer Klänge dieses Album begeistert in ihre Sammlung aufnehmen. Dringende Reinhörempfehlung! .



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: adl (08.08.2004)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: IMMORTAL - The Seventh Date Of Blashyrkh
ANZEIGE