POWERMAN 5000 - Builders Of The Future

Artikel-Bild
VÖ: 23.05.2014
Bandinfo: POWERMAN 5000
Genre: Industrial Metal
Label: Universal Music Austria
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

POWERMAN 5000 leiden wie so manch andere Band aus dem Genre Industrial Metal an dem Fluch, in den Neunziger Jahres des vergangenen Jahrtausends unheimlich relevant gewesen zu sein, um dann gemeinsam in den Zweitausendern langsam aber sicher in Vergessenheit zu geraten.

Nach knapp fünf Jahren veröffentlichten die Männer rund um Spider One im Mai neues eigenes Material, welches sich anschickt, dem Industrial Metal neues Leben einzuhauchen. Es ist jetzt nicht so, dass POWERMAN 5000 sich selbst (oder gar das gesamte Genre!) neu erfinden. Das Ganze funktioniert eher nach dem Prinzip "what you see is what you get": Sci-Fi Nerds treffen auf Comic Babes und sehen sich beim ersten Date einen Horrorfilm im Autokino an. Romantischer wirds nicht.

ABER: POWERMAN 5000 sind vitaler, lauter, dreckiger und besser denn je: "Invade, Destroy, Repeat" ist der perfekte Opener, "We want it all" und "How To Be Human" und der Titeltrack "Builders Of The Future" sind Stücke aus dem Industrial Lehrbuch: druckvoll, energetisch und mit intelligenten Lyrics. "Live It Up Before You're Dead" funktioniert prima als Tribut an den großen Bruder ROB ZOMBIE. Aber irgendwie auch nur als das - der Song klingt zu austauschbar, um alleine zu funktionieren. Dann gibt's da noch "Evil World"; der letzte Song auf dem Album klingt, als ob er nur halb fertig wäre, als ob da ein paar Spuren zum mitabmischen vergessen worden wären.

Und da sind wir schon beim größten Kritikpunkt: es gibt ein paar Lückenfüller auf dem Album, die Spider One besser in der Schublade verschwinden hätte lassen sollen, womit das Album nicht so ganz zünden kann. Dass Spider One der kleine Bruder von ROB ZOMBIE ist, kann er nicht abstreiten - beim ersten Durchhören von "Builders Of The Future" wird man einige Male an die alten WHITE ZOMBIE erinnert. Auch MINISTRY und KMFDM blitzen durch.

Langer Rede kurzer Sinn: ein klassisches POWERMAN 5000 Album, welches durch ein paar tweaks hier und da ins Jahr 2014 gehievt wurde und dadurch bleibenden Eindruck hinterlässt.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Suzy (23.06.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE