Id - Philosofía

Artikel-Bild
VÖ: 21.05.2014
Bandinfo: Id
Genre: Black / Death Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

In der heutigen Zeit scheint es so, als ob die meisten Death Metal-Bands sich bemühen, entweder Geschwindigkeits- und Härterekorde aufzustellen, oder die wüstestmögliche Genrekombination hinzukriegen (Electro Post Hardcore Melodic Death Metal, irgendwer?). Da tut es gut, mal auf eine Band zu treffen, die „ganz normalen“ Death Metal spielt und damit glücklich ist.

Genau das trifft auf „Philosofía“ der Amis von ID zu. Hier wird schön melodisch geschwärzter Death Metal mit geilen Songs geboten, ohne Trigger, Breakdowns oder Keyboardsamples. Dabei wird man immer wieder an die 90er-Jahre erinnert, an so grandiose Vorreiter wie GRAVE oder DISSECTION.

Die Songs sind brutal, ohne dass irgendwelche Speedrekorde aufgestellt werden oder die Gitarren ungefähr 27 Ganztöne tiefergestimmt wurden. „Oath“ überzeugt mit Old-School-MeloDeath-Riffs, „Theater Of Agony“ ist dagegen schwärzer, düsterer und brutaler. „Godlike“ punktet mit ultrabösen Vocals, „The Possession“ mit fettem Death Metal-Riffing.

Die nächsten Songs tendieren dann auch eher in die schwarze Ecke, wobei vor allem „Behold Your Majesty“ (Mischung aus Black Metal und groovigem Death Metal) und „Liberate“ (Mischung aus Black Metal-Atmosphäre und -Aggression und Melodic Death-Riffs) herausstechen.

Dass auf „Philosofía“ nichts absolut Neues oder Weltbewegendes passiert, ist klar. Durch die durchwegs abwechslungsreichen und tollen Songs bleibt der Hörspaß aber auch über längere Zeit hoch.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Luka (19.07.2014)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Area53
ANZEIGE