ZZ Top - Live at Montreux 2013

Artikel-Bild
VÖ: 18.07.2014
Bandinfo: ZZ TOP
Genre: (nicht klassifizierbar)
Label: Eagle Rock Entertainment
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Wo manch ambitionierter Metal-Jungspund die Band mit Begriffen wie Pension, Langeweile oder Geriatrie assoziieren dürfte, schnalzen Musiker, Rockfans, Bluesianer und alle, die ihre Gitarren-Sozialisation und die musikalische Spurensuche bereits länger zurückliegend absolviert haben, mit der Zunge, man kommt als Freund der Gitarrenmusik eigentlich kaum an den Texas-„Boys“ vorbei, außer man kommt aus irgendeinem Grunde nicht mit dem Sound des Trios klar, etwa weil einem Blues zu wehmütig ist oder man Synthesizer nicht ausstehen kann. Nach der "The Very Baddest Of"-Compilation gibt es schon wieder neues (altes) Futter, diesmal in Form einer DVD, auf welcher der Liveautritt der Rauschebärte im schweizerischen Montreux 2013 festgehalten wurde.

Aufgepeppt mit lässigen Videoprojektionen rocken und bluesen sich die Drei durch ihr Set. Gewohnter Weise ist's mit Stageacting nicht weit her, zudem ist Fronter Billy Gibbons (wie auch Basser Dusty Hill) an's Mikro gebunden, sodass es eher statisch zugeht und die Dynamik somit über die Musik erzeugt werden muss. Dies gelingt den rund 65-jährigen Herren wie immer, deswegen sind auch die Zuschauer gekommen, wer Rampensäue sehen will, findet sich woanders wieder. Vor allem Drummer Frank Beard pflegt, wie auf den Liveaufnahmen gut zu sehen, einen einfach als entspannt, ja cool zu bezeichnenden Beat, manchmal möchte man fast glauben, dass sich der Drummer einem kleinen Nickerchen hingibt, wenn er sich nicht gerade einen Glimmstengel anheizt.

Dass die Olds allesamt Sonnenbrillen tragen, unterstreicht das mit ruhiger Lichtshow stattfindende Spektakel, das die Würde und entspannte Gediegenheit des bluesig-rockenden Abends im Zeichen der Saiten bestens festhält. Inhaltlich darf man sich an einer abgespeckten Version des kürzlich veröffentlichten Greatest-Hits-Album orientieren (nur "Flyin' High" ist eher langweilig, wohingegen das "Chartreuse"-Riff witzigerweise frappant an “Long Live Rock 'n' Roll” von RAINBOW erinnert), beim jazzig-funkigen "Kiko" holt man sich mit Orgler Mike Flanigin und Gitarrist Van Wilks zwei Special Guests aus dem heimatlichen Texas auf die Bühne, die mit diesem Song dem verstorbenen Begründer des Jazz Festivals Montreux, Claude Nobs, gedenken.

Das von Dusty Hill gesungene Cover "I Loved The Woman" und der wie die Faust auf's Auge passende JIMI HENDRIX-Tribute "Foxey Lady" leiten dann wieder in das Regulärset über. Der Setausklang ist ohnehin Musikgeschichte, die von zwei Interviews (Dusty mit Billy sowie Billy allein zum Thema Montreux-Festival, auf dem die Band schon öfter aufgetreten war) abgerundet wird. Vielleicht nicht die beste Live-DVD von "That Lil' Ol' Band from Texas", aber sicher die entspannteste und dem Alter der Bärte gerecht werdende Vorstellung, Spaß auf der Bühne haben die Drei schließlich immer noch.





Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Thomas Patsch (07.08.2014)

WERBUNG: GREEN DAY
ANZEIGE
WERBUNG: Area53
ANZEIGE