Entombed A.D. - Back To The Front

Artikel-Bild
VÖ: 01.08.2014
Bandinfo: ENTOMBED A.D.
Genre: Death Metal
Label: Century Media Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Über die Namensstreitigkeiten und den Fakt, dass „Back To The Front“ das erste ENTOMBED-Album ohne Gründungsmitglied Alex Hellid geworden ist, darüber wurde in der einschlägigen Presse schon genug berichtet. Wir wollen uns hier und heute auf das insgesamt zehnte Studiowerk der jetzt mit dem Zusatz „A.D.“ firmierenden LG Petrov-Variante von ENTOMBED konzentrieren.

Bereits im Oktober 2013 sollte es ja erscheinen, gut zehn Monate und einem beigelegten (?) Namensstreit später darf es endlich an die Öffentlichkeit – „Back To The Front“, das „Kriegs-Album“ wie es Fronter LG gerne nennt. Die Frage ist natürlich, kann die mit Nico Engstrand, Victor Brandt und Olle Dahlstedt komplettierte Truppe ein wirklich mittelmäßiges Album der Sorte „Serpent Saints – The Ten Amendments“ vergessen machen und wieder an mehr oder minder alte Tugenden anknüpfen? Dies kann man eigentlich nur mit einem eher nichtssagenden JEIN beantworten. Sicher, LG röchelt immer noch wie der Deibel dahin, auch die Ausrichtung bedient sowohl die Death-Metal-Roots der Combo, als auch die eher Death’n’Rollige-Phase („Wolverine Blues“ und „To Ride, Shoot Straight..“), die wirklich sauschnellen Passagen muss man aber eher mit der Lupe suchen.

Auch die Hitqulitäten von „Back To The Front“ sind nicht wirklich zwingend. Lediglich zu Beginn (neben dem Opener sei euch auch „Pandemic Rage“ ans Herz gelegt) und am Schluss (sowohl das death’n’rollige „The Underminer“, als auch der akustisch beginnende Rauskicker „Soldier Of No Fortune“) packen LG und seine Kumpanen mehr oder weniger die Hitkeule aus. Dazwischen gibt es etliche Leerläufe manch blutarmen Song und weit und breit keine knackigen Refrains.

Natürlich ist das Material auf „Back To The Front“ gut, aber jeder der aus welch nostalgisch-angehauchten Gründen immer hier eine supbere Note vergeben mag, der sollte sich ernsthaft die Frage stellen wie er Genre-Klassiker der Sorte „Left Hand Path“ oder „Clandestine“ bewertet hätte?

Nearly True ENTOMBED-Sound, Under A New Name



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Reini (01.08.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE