Dark Fortress - Venereal Dawn

Artikel-Bild
VÖ: 29.08.2014
Bandinfo: DARK FORTRESS
Genre: Black Metal
Label: Century Media Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

DARK FORTRESS läuten mit ihrem neuen, schweren Klumpen „Venereal Dawn“ den Herbst ein. Doch geschieht dies nicht still und leise, vielmehr wird auf dem neuen Album geklotzt, nicht gekleckert, die Deutschen ziehen alle Register moderner Dunkelkunst. Nach vier langen und schwierigeren Jahren, in denen sich die Band laut Sänger Morean in einem „unfreiwilligen Koma“ befand und an den sich verändernden Parametern „fast zerbrochen“ wäre, erfolgt mit dem Album nun gleichsam ein Befreiungsschlag. Konsequent schwarz und intensiv geraten, punktet Album Nummer Sieben mit Abwechslungs- und Stimmungsreichtum und akustischen Widerhaken, die sich (wie etwa der Titeltrack mit seinem Refrain) trotz elfminütiger Länge im Ohr festsetzen.

Trotzdem Songwriter V. Santura ob seiner TRIPTYKON-Verpflichtungen immer wieder "aus dem kreativen Fluß gerissen wurde", ist das Album mit Ankersongs wie "I Am The Jigsaw Of A Mad God" dicht und stimmig geraten und überzeugt im hypnotisierend-bedrohlichen Midtempo. Neun Symphonien des Niedergangs entfalten bis zum langsam schreitenden „On Fever´s Wings“ ihre schauerlich-schöne Wirkung dank einladend melodischer Gitarrenläufe oder beschwörender Chor-Teile, nur um im nächsten Moment wieder tiefe akustische Schrammen zu verursachen. Eruptive Elemente (wie etwa in „Lloigor“ oder „Odem“) finden sich eher selten und wirken wie explosive Befreiungsschläge im teils esoterischen und morbid anmutenden Potpourri aus anspruchsvollen und ergreifenden Elegien in Schwarz.

Konzeptionell entführen die deutschen Black Metaller den Hörer an die Abgründe der menschlichen Existenz. „Venereal Dawn“ ist im Gesamtkontext und als akustische Umsetzung des von Sänger Morean kreierten Konzepts um ein Individuum in feindseliger Umgebung mit bizarren Sonnengestalten, Menschenopfern und dem existenziellen Niedergang des Einzelnen und der Menschheit zu verstehen. „Venereal Dawn“ ist ein facettenreiches und eindringliches Werk mit vereinnahmendem Tiefgang, das nicht nur sprichwörtlich unter die Haut geht!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Thomas Patsch (26.08.2014)

WERBUNG: GREEN DAY
ANZEIGE
WERBUNG: KREATOR - London Apocalypticon
ANZEIGE