Deep Purple - Hard Road

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2014
Bandinfo: DEEP PURPLE
Genre: Rock
Label: Pearlophone Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Neben der omnipräsenten, legendären MK II Besetzung war DEEP PURPLE's Urbesetzung (Rod Evans, Ritchie Blackmore, Jon Lord, Nick Simper und Ian Paice) in Sachen Neuauflagen bisher sträflich unterrepräsentiert. Damit ist nun Schluß, die Minibox "Hard Road" widmet sich exklusiv den Anfangstagen der Band, welche binnen weniger Monate eine deutlich hörbare Entwicklung durchmachte. Während "Shades Of Deep Purple" noch den klassischen Rock'n'Roll der späten 1960er Jahre atmet, versprühen die folgenden Veröffentlichungen schon deutlich experimentelleres Feeling. Über Prog-Rockige Gefielde mit hohem Klassikanteil näherten sich die frühen DEEP PURPLE nach und nach dem hammondgeschwängerten und gitarrenlasitgen Hard Rock an, welcher später zum unverkennbaren Markenzeichen DEEP PURPLEs werden sollte.

"Hard Road". Der Name dieses Boxsets führt in die Irre, scheinen doch die ersten 15 Monate von DEEP PURPLE zur kreativsten Phase der Band überhaupt zu zählen. Zumindest gemessen an den Veröffentlichungen, denn zwischen April 1968 und Juli 1969 produzierten DEEP PURPLE nicht weniger als 26 Songs. Zwar schafften es nicht alle auf Anhieb auf die ersten drei LP's in dieser Phase, doch im Laufe der Jahre fanden auch die schwächeren Songs über die Umwege von B-Seiten, Bonustracks und Raritätensampler ihren Weg in die Gehörgänge der Fans. Jetzt gibt es die frühen Jahre jener Formation, die den Grundstein für weitere legendäre Bands, wie RAINBOW oder WHITESNAKE legte, in kompakter Form. Als wertig aufbereitetes Boxset mit Mono- und Stereo Mix, begleitet von einem fetten Booklet mit rarem Bildmaterial, Liner Notes und aktuellen Interviews. Um den feinen Unterschied zwischen Mono und Stereomix wahrzunehmen, sollte man schon die teurere Anlage anwerfen. Doch alleine das Wissen, daß diese Mono-Mixe erstmals seit 1968 wieder zu hören sind, vermittelt dem Hörer einen nostalgischen Schauer. Für relativ wenig Geld erhält man mit "Hard Road" eine liebevoll aufpolierte Zeitreise zu den Anfangstagen einer der wichtigsten Rockbands dieses Planeten.



Ohne Bewertung
Autor: adl (23.08.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE