Crown Of Glory - King For A Day

Artikel-Bild
VÖ: 16.05.2014
Bandinfo: CROWN OF GLORY
Genre: Melodic Power Metal
Label: Fastball Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Ganze sechs Jahre haben uns die Schweizer von CROWN OF GLORY warten lassen, ehe uns mit "King For A Day" nun endlich neue Mucke erwartet. Das mag aber natürlich auch daran liegen, dass es heutzutage schwierig ist, als kleinere Band irgendwo unterzukommen, um ein Album vernünftig zu produzieren und zu vermarkten. Dazu kommen mit Sicherheit auch die beruflichen Situationen der Bandmitglieder. Dennoch gilt auch bei den Jungs der Grundsatz "Gut Ding will Weile haben", denn CROWN OF GLORY liefern uns ein Album mit einer Spielzeit von über einer Stunde. Kleine Brötchen werden hier also schon mal nicht gebacken!

Grundsätzlich hat sich im Vergleich zum Debüt nicht viel verändert, wenn wir vom Sound sprechen. CROWN OF GLORY warten auch auf ihrem neuen Werk mit astreinem melodischen Power Metal auf, der zum träumen einlädt. Witzigerweise muss ich den ersten und wohl auch einzigen Kritikpunkt direkt zu Anfang mal vorwegnehmen. Der Opener "Storm" beginnt treibend, entwickelt sich in den Strophen dann aber zu einer kraftvollen Nummer, wo Sänger Heinz Muther einmal mehr an den großen Bruce Dickinson erinnert. Dennoch schafft es die Nummer nicht, diese Energie auf den Refrain zu verfrachten, denn dieser lässt mich eher im Regen stehen. Er wirkt etwas lieblos und nichtssagend, was wie gesagt im totalen Kontrast zu den energischen Strophen steht. Es sei den Schweizern verziehen, denn mit "The End Of The Line" und "Savior" stehen uns gleich direkt mal zwei Highlights ins Haus! Was die Jungs hier auf uns loslassen, ist der absolute Hammer. Zwei Hymnen der ersten Güte! Während "The End Of The Line" zeitweise sogar an DREAM THEATER erinnert und im Refrain förmlich explodiert, erzeugt "Savior" ungemein viel Atmosphäre und stellt für mich den stärksten und vielseitigsten Song der Bandgeschichte dar.

"One Fine Day" verschreibt sich gänzlich dem Power Metal wohingegen der Titeltrack schlichtweg mächtig klingt. Mal balladesk, mal druckvoll und kontinuierlich mit tollen Melodien gespickt entwickelt sich diese Nummer schnell zu einem weiteren Highlight dieser grandiosen Platte. CROWN OF GLORY ruhen sich allerdings nicht auf ihren Lorbeeren aus, sondern liefern Song für Song ab. Ob beim in den Strophen sehr balladesk wirkenden "Riddle", dass spätestens im Chorus förmlich explodiert oder beim symphonisch angehauchten "Only Human", das in seiner Gesamtheit sehr majestätisch wirkt. Deutlich progressiver geht's hingegen bei "Morpheus Dream zu", das von seinen Strukturen her zwar ziemlich undurchsichtig wirken mag, im gesamten Umfang aber den Nagel auf den Kopf trifft. Mit "The Hunter" und "Once" lässt man im Endpspurt nochmal zwei melodische Schmankerl auf uns los und lässt keinen Zweifel daran aufkommen, das "King For A Day" eines der Melodic Metal Highlights des Jahres ist.

So hat sich die enorm lange Wartezeit von sechs Jahren wirklich ausgezahlt, denn wenn CROWN OF GLORY damals schon stark waren, dann sind sie heute noch stärker. Bis auf den in meinen Augen ziemlich schwachen Start mit "Storm" machen die Schweizer auf "King For A Day" alles goldrichtig. Starke Kompositionen, tolles Songwriting und eine gesunde Mischung aus Nummern, die mit der Zeit wachsen und Hits, die sofort Gänsehaut erzeugen. Wie ein Schweizer Uhrwerk liefern die Jungs mit ihrem zweiten Longplayer also eine Scheibe ab, die man als Fan der melodischen Klänge schlichtweg gehört haben MUSS!



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Sonata (02.09.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE