Krypteria - Bloodangel's Cry

Artikel-Bild
VÖ: 19.01.2007
Bandinfo: Krypteria
Genre: Gothic Metal
Label: EMI Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mit der gefälligen Pop-Phase vergangener Tage haben KRYPTERIA ja spätestens nach ihrer aufsehenerregenden EP "Evolution Principle" erfolgreich abgeschlossen. Stattdessen serviert die deutsch/koreanische Band neuerdings eine symphonische Form des Gothic Metal, was nicht nur perfekt zur Stimme von Ji-In Cho passt, sondern auch von der gesamten Band mit spürbarer Leidenschaft zelebriert wird.

Eine angenehme Überraschung macht sich gleich von Beginn an bemerkbar: im Unterschied zu "Evolution Principle" hat Gitarrist Chris Siemons deutlich an seiner Gitarrenpräsenz gearbeitet. Neben einigen einprägsamen Leads, die sich in fast jedem Song finden, kommen die Gitarren auch im Endmix wesentlich selbstbewusster rüber. So soll das klingen, dann klappt´s auch mit der (gemässigten) Headbanger-Fraktion! Ganz klar im Vordergrund des Geschehens steht jedoch klarerweise die Stimme von Jin-In Cho, die nicht nur sehr viel Gefühl transportiert, sondern auch über eine ganz ordentliche Portion Power verfügt. Die modernen Songs (allen voran der Opener "All Systems Go") passen ihr wie auf den Leib geschneidert und könnten - zumindest theoretisch - ohne weiters auch in den Charts landen. Und das, ohne dass sich KRYPTERIA auch nur die geringsten Anbiederungs-Vorwürfe gefallen lassen müssten.

KRYPTERIA erinnern mich in den etwas symphonischeren Momentan streckenweise an WITHIN TEMPTATION, wogegen die etwas moderner orientierten Songs einen Touch von EVANESCENCE aufweisen. Eine Kombination also, die generell guten Anklang finden dürfte. Ich für meinen Teil konnte hier jedenfalls - bis auf ein paar kleine Mankos im Songmaterial selbst - nicht viel zu Meckern finden. Diese Band wird noch mal ganz gross!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: adl (29.01.2007)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Nordic Union
ANZEIGE