Alunah - Awakening The Forest

Artikel-Bild
VÖ: 03.10.2014
Bandinfo: ALUNAH
Genre: Doom Metal
Label: Napalm Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Mit fettem Record-Deal (NAPALM RECORDS), neuem Bassisten (Dan Burchmore) und einer nicht wegzuleugnenden Überdosis „Psychedelia“ stampfen die vier Doom-Headz aus den West Midlands in England auf ihrem insgesamt dritten Full-Length-Album dahin. Das federführende Ehepaar Soph & David Day hat ohne Zweifel im Vergleich zu ihrer 2012er „White Hoarhound“-Veröffentlichung diesen essentiellen, diesen ungemein wichtigen Schritt in Richtung Weltklasse-Doom geschafft.

Das beweist schon allein der Video-Track „Heavy Bough“, welcher ob seiner durchdringenden Eingängigkeit gar der Doom-Hit des Jahres 2014 werden könnte. Aber auch die extra-langen Takes wie der hypotische Opener „Bricket Wood Coven“, bzw. der knapp an der zehn Minuten-Schallmauer kratzende, tief unter die Haut gehende Closing-Song „The Summerland“ wissen ohne Zweifel zu überzeugen.

Dazu gesellt sich mit dem fett-riffenden „The Mask Of Herne“ der wohl härteste Track des Albums und auch die beiden restlichen, wieder länger ausgefallenen, Songs – der dahin-trottende Titeltrack bzw. das Bassmonster „Scourge and the Kiss“ – lassen dem Rezensenten kaum einen Grund hier nicht vollends zufrieden zu sein.

ALUNAH reihen sich mit „Awakening The Forest“ in die Reihe jener Female-Fronted-Doom-Bands ein, die uns mit Sicherheit nachhaltig in Erinnerung bleiben werden – für alle Freunde/Liebhaber/Kenner von AVATARIUM (CD-Review vom Debütalbum), THE SABBATHIAN (Review der „Ritual Rites“-EP) oder generell für die Psycho-Doom-Abteilung mehr als eine Hörprobe wert, wenn hier nicht sogar eine Kaufempfehlung ausgesprochen werden sollte…

Doom Psychedelia Heavy on the Groove



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Reini (26.09.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE