Thomsen - Unbroken

Artikel-Bild
VÖ: 19.09.2014
Bandinfo: Thomsen
Genre: Heavy Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Nach fünfjähriger Veröffentlichungsabstinenz gibt es wieder ein Lebenszeichen vom deutschen Gitarristen und Songwriter Rene Thomsen und seinen Mitstreitern. Das neue Album „Unbroken“ hat das Licht der Welt erblickt und prägt den alten Grundsatz „Gut Ding braucht Weil“. Nach dem Motto gute Songs brauchen auch gute Musiker, hat er neben seiner Stammband eine illustre Schar von Gastsängern und Musiker für dieses Album ins Boot geholt. Genregrößen wie Udo Dirkschneider, Robert Soeterboek (AYREON, STAR ONE), Mathias Don Dieth (U.D.O.), Vinny Appice (BLACK SABBATH, DIO, HEAVEN & HELL), Bobby Jarzombek (HALFORD, FATES WARNING, SEBASTIAN BACH, RIOT), David Vincent (MORBID ANGEL), Andre Hilgers (RAGE, SINNER) und Helge Engelke (FAIR WARNING, DREAMTIDE, THOMSEN), mit dem er auch den überwiegenden Teil der Songs komponiert hat, veredeln dieses Album.

Herausgekommen ist ein exzellentes Hard Rock/Power Metal Album im Stil von ACCEPT, RUNNING WILD und Konsorten, welches man auch an der Qualität der Songs erkennen kann. Schon beim der Opener „Draw The Curtains“ werden im wahrsten Sinne des Wortes die Vorhänge gelüftet. Knackige Riffs mit einer getragenen Stimme und einer guten Rhythmussektion prägen diesen Song. Bei den nächsten Songs wird dann das Gaspedal etwas mehr durchgedrückt und sie bekommen durch ihre Chöre in den Refrains irgendwie Hymnencharakter und gehen sofort ins Ohr. Aber auch auf ruhigere Stücke wird auf dem Album nicht verzichtet. Den Track „We Made It“ hat Rene in der Nacht nach dem leider zu frühen Tod von Sangesgott Ronnie James Dio geschrieben und dafür als Sänger Metalurgestein Udo Dirkschneider und Vinnie Appice als Drummer gewonnen.

Irgendwie zieht sich das Songwriting und die Leistung der Musiker wie ein roter Faden durch das gesamte Album und schmilzt zu einer in Stahl gegossenen Einheit zusammen. Ausfälle kann ich auf „Unbroken“ nicht verbuchen, dazu haben alle Songs ihre eigene Identität.

Herausgekommen ist ein tolles Album, das nicht nur mit seinen Gästen, sondern auch mit klasse Songs aufwarten kann. Dieses Album gibt Lust auf mehr und vor allem auf Liveauftritte der Band. Ich hoffe, das wird bald der Fall sein und glaubt mir „I’ll be there“. Hoffe auch dass bei dem nächsten Album nicht so eine lange Zeit dazwischen ist.

Die Geschichte um die Entstehung des Album „Unbroken“ könnt ihr in meinem Interview mit Rene Thomsen nachlesen.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Walter Thanner (26.09.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE