Obituary - Inked In Blood

Artikel-Bild
VÖ: 24.10.2014
Bandinfo: OBITUARY
Genre: Death Metal
Label: Relapse Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Endlich wieder OBI-Time! Nachdem der letzte, auch schon wieder fünf Jahre zurückliegende, Output „Darkest Day“ für eine Death Metal-Legende wie OBITUARY nicht wirklich ein Qualitätsbeweis war, haben sich die Tardy-Brothers mitsamt ihrem „Brother in Crime“ Trevor Peres wieder eines besseren besinnt und holzen uns mit „Inked In Blood“ ein Album um die Ohren, welches sogar die Comeback-Scheibe „Frozen In Time“ in den Schatten zu stellen vermag.

Denn dieses Mal stimmen nicht nur die Songs, sondern auch die Produktion, welche die Band gleich im eigenen „Sonnenstudio“ in Florida selbst in die Hand nahm. Kein Wunder, OBITUARY ließen sich den Zwölf-Tracker via einer Crowdfunding-Kampagne finanzieren und spielten anstatt der veranschlagten 10.000 US$ locker das Sechsfache ein. Mit voller Hose kann man gut stinken und dies tun OBITUARY auf ihrem neunten Full-Length von Beginn an. „Centuries Of Lies“, einer von drei (!!!) schnelleren Songs auf dem neuen Output poltert gleich mal satt und saftig drauflos, John Tardy verarbeitet so viele an CELTIC FROST angelehnte „Uhhhhs“ wie noch nie in seiner über 30-jährigen Karriere und die Instrumental-Fraktion, allen voran das Gitarrendoppel Peres, sowie Neuzugang Kenny Andrews, weben den unwiderstehlichen Untergrund für diesen Death Metal-Overkill.

Dabei schafft es die OBI-Mannschaft über fast 50 Minuten kaum in einen Mid-Tempo angehauchten Einheitstrott zu verfallen. Sicher, OBITUARY standen schon immer für sehr groove-orientierten Death Metal, aber neben dem flotten Opener donnern auch „Violent By Nature“ (zeitweise), sowie „Violence“ und „Minds Of The World“ mit gar abartiger (für OBITUARY-Verhältnisse) Geschwindigkeit aus den Speakern. Dem gegenüber stehen so richtige fiese Walzen wie „Pain Inside“ (Hammer!), das mystisch-melodiös beginnende „Back On Top“ und die beiden Rausgurgler „Out Of Blood“ sowie „Paralyzed With Fear“.

Die mittlerweile auch schon dezent ergraute Death Metal-Legende hat schon in diesem Jahr auf dem ROCK HARD Festival (zum Livereport) für kollektive Begeisterung gesorgt, dies sollte mit einem wirklich bärenstarken Album wie es „Inked In Blood“ geworden ist, auch auf der kommenden Europa-Tournee locker zu erreichen sein.

Groovy Death Metal Kings reclaiming their Throne back!

Ihr wollt mehr OBITUARY? Checkt unser großes Interview mit Schlagzeuger und Gründungsmitglied Donald Tardy - hier...



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Reini (15.10.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Blues Pills - Holy Moly!
ANZEIGE