Anthrax - Chile On Hell

Artikel-Bild
VÖ: 17.10.2014
Bandinfo: ANTHRAX
Genre: (nicht klassifizierbar)
Label: Nuclear Blast Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Südamerika ist ja nach wie vor ein gutes Pflaster für Metal-Touren. Enthusiastische Fans und ihr unbändig für den Metal loderndes Feuer locken immer wieder Bands in Richtung Süden und wenngleich die Reise- und Auftrittsbedingungen auf dem riesigen Kontinent aktuell wahrscheinlich um einiges geordneter und organisierter als früher sind, dürften sie wohl immer noch abenteuerlich sein. ANTHRAX scheuten davor nicht zurück und dachten sich wohl, dass sich dieser Enthusiasmus und Herzblut bestens dafür eignen würde, eine Liveshow zu filmen. Die Wahl fiel auf Chile und der Chili-Kalauer bezüglich des DVD-Titels folgte auf dem Fuße. Und die Chilenen machen einen Gutteil der Erfolgsformel auf dieser DVD aus, von Beginn an kreist der Circle Pit rund um ein rotes Bengalen-Feuer herum (bekannt aus den Fußballstadien und in den Konzerthallen Europas wegen pyrotechnischer Vorschriften verboten), die glühende Leidenschaft ist den Anwesenden von den Gesichtern abzulesen. Die zweiten Hauptdarsteller ließen sich onstage augenscheinlich davon anstecken, zockten mit viel Spaß und Spielfreude ihr Set und befruchteten vice versa das Geschehen im Auditorium mit einem zusätzlichen Energieschub.

Hinter der Schießbude hatte an disem Abend Stammdrummer Charlie Benante Platz genommen (bei den Euro-Dates 2013 war John Dette dabei) und auch die restliche Stammmannschaft feierte amtlich das Jubiläum von 30 Jahren Milzbrand im Zeichen des Ian´schen Ziegenbarts und des Thraxagrams. Frank Bello zupfte seinen Bass breitbeinig, Bandchef Scott Ian übte sich in seinem typischen Sprung und Stakkatobanging, während der zwischenzeitlich verlorene Sohn Joey Belladonna über die Bühne fegte, mit seinem melodiösen Gesang die auf ihn zugeschnittene Setlist veredelte und sich publikumsnahe zeigte. Unter dem "Worship Metal"-Backdrop heizten die um Sixstringer Jonathan Donais verstärkten Thrash-Legenden dem ausgehungerten Publikum ein. Witzig etwa die am Gitarrenkopf von Scott Ian´s Jackson montierte Mobil-Com, die später an Bello´s Bass montiert wurde, ansonsten wurde mit diversen Kameras gefilmt und das Ganze sehr dynamisch geschnitten, sodass die DVD das entfachte Spektakel ideal mit auf Datenträger nimmt und zur Abwechslung zwischen den Songs kurze Offstage-Einsprengsel und Backstage-Einblicke gibt.

Songtechnisch gilt das bereits im Livereport zum Kufstein-Gig der Tour Geschriebene, nämlich dass sich das Dargebotene auf die Alben von 1985-1990 sowie "Worship Music", sohin nur auf einen - wenn auch sehr erfolgreichen - Ausschnitt der Bandkarriere beschränkt und "TNT" (vom "Anthems"-Album) komplett überflüssig ist. Mächtig wieder der vom Glocken-Intro eingeläutete Rhythmusstampfer "In The End", grandios "Medusa". Interaktiv geht es zu, wenn Joey den Wardance bei "Indians" einpeitscht, wo wieder die Bengalen ins Auge stechen oder das Hissen der chilenischen Flagge samt Publikumschören. Auf "Got The Time" wurde (zumindest auf DVD) verzichtet. Ein kleines Highlight ist jedenfalls das brettharte und tight gezockte S.O.D.-Cover "March Of The S.O.D.", das Belladonna - ebenso wie die "Raining Blood"-Einlage nach "I´m The Man" - eine Verschnaufpause verschaffte. Hits wie "I Am The Law" oder "Caught In A Mosh" werden frenetisch bejubelt, lauthals intoniert ("N.F.L.") und gnadenlos abgefeiert, was der Band augenscheinlich bestens gefällt und sie noch mehr beflügelt und befeuert, bevor ANTHRAX von den begeisterten Fans nach "Antisocial" mit "Ole"-Chören verabschiedet werden.

Die wiedererstarkten NY-Thrashern reiten immer noch auf einer weltweiten Euphorie- und Erfolgswelle, wenngleich neues Studiomaterial ("Worship Music" erschien 2011!) schon einige Zeit auf sich warten läßt. Zur Überbrückung eignet sich diese mit gutem Sound ausgestattete Konzertdoku der am 10. Mai 2013 auf der südlichen Halbkugel gezockten Show aber mehr als gut, fängt sie doch die Klasse der Band und die Stimmung im brodelnden Teatro Caupolican in Santiago bestens ein. Im Package mit CD.



Ohne Bewertung
Autor: Thomas Patsch (20.10.2014)

WERBUNG: GREEN DAY
ANZEIGE
WERBUNG: KREATOR - London Apocalypticon
ANZEIGE