Ne Obliviscaris - Citadel

Artikel-Bild
VÖ: 07.11.2014
Bandinfo: NE OBLIVISCARIS
Genre: Extreme Metal
Label: Season of Mist
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

NE OBLIVISCARIS aus Melbourne sind eine jener Bands, die man kaum fassen kann. Das war schon vor zwei Jahren bei „Portal of I“ (via Code666 Records) so und auch der neueste, nun über Season Of Mist gereichte, Steich namens „Citadel“ überfährt die Hörerschaft mit einer schier unendlichen Genrevielfalt, welche vom Black Metal über eingängige, symphonische Klänge, progressiven Schüben bis hin zu leisen, oft und gerne von der Geige als Hauptinstrument getragenen Passagen reicht. Allein der Blick auf die Tracklist genügt um zu wissen auf was man sich einlässt. Das in drei Teile unterlegte „Painters Of The Tempest“ dauert über 23 Minuten, „Pyrrhic“ kratz an der 10er-Marke und die beiden Teile von „Devour Me, Colossus“ machen auch eine gute Viertelstunde aus.

Logisch, dass es unglaublich schwer fällt hier auf einzelne Songs näher einzugehen, das Wechselspiel aus harschen und klargesungenen Vocals funktioniert bei NE OBLIVISCARIS wunderbar, schwülstige Gefühlsduseleien sucht man auf „Citadel“ vergebens, im Gegenteil, hier haben sich sechs Musiker samt ihren Visionen und Ideen verwirklicht, die keinerlei Scheuklappen oder Berührungsängste haben. Herrlich wie in „Triptych Lux“ über einen Blastbeat die Violine gelegt wird nur um im selben Atemzug gleich das Kommando zu übernehmen.

Sicher muss man sich „Citadel“ erarbeiten, die wenigen eingängigen Passagen sind hier immens hilfreich, sperrig und zu höchst progressiv (in allen Varianten) bleibt das Material der Aussie-Boyz aber zu jeder Zeit. Die epischen, orchestralen Momente, bleiben natürlich früher hängen, aber es ist dieses Wechselspiel, diese subtil-brutale Herangehensweise, welche nicht selten in Black Metal-Rasereien endet, die „Citadel“ so einzigartig werden ließen.

"Nay Ob-li-vis-kar-is" kommt übrigens aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt soviel wie „nicht vergessen“, mit „Citadel“ sind die Australier nahe dran dies auch in die Tat umzusetzen.

One of the most eclectic and unique bands ever to come out of Australia



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Reini (30.10.2014)

WERBUNG: Mass Worship – Mass Worship
ANZEIGE
WERBUNG: HELLOWEEN - United Alive
ANZEIGE