SIENA ROOT - Pioneers

Artikel-Bild
VÖ: 18.11.2014
Bandinfo: SIENA ROOT
Genre: Psychedelic Rock
Label: Cleopatra Records
Hören & Kaufen: Amazon | Webshop
Lineup  |  Trackliste

Bei allem Höhenflug und Gehype, das dem Genre "Vintage Rock" seit einiger Zeit widerfährt, gibt es doch immer noch Bands, die seit Jahren konsequent Qualität abliefern und immer noch auf den hinteren Rängen herumdümpeln müssen. Das Stockholmer Blues/Retro-Konglomerat (und hier passt dieser Begriff eindeutig, wenn man sich ansieht, wie viele Musiker sich hier bereits die sprichwörtliche Klinke in die Hand gegeben haben!) SIENA ROOT ist ein solch ein Kandidat. Die geneigte Zuhörerschaft hat die Band in unseren Breitengraden wohl noch nicht so ganz wahrgenommen, was ja irgendwo auch gut sein kann - denn so wird die Band nicht kommerziell verheizt wie manche ihrer Kollegen. Aber es ist auch paradox, dass ausgerechnet die Band, die der Vintage-Ideologie am nächsten zu kommen scheint gleichzeitig die wenigsten Möchtegern-Hippies anspricht.

Wo andere schon gen Massentauglichkeit abdriften und sich den Gegebenheiten eines immer grösser werdenden Marktes inklusive Konkurrenzkampf und Selbstwiederholung anpassen, arbeiten SIENA ROOT nicht nur musikalisch rückwärtsgewandt und quasi gegen die Zeit, sondern ihnen dürfte der ganze Zirkus gelinde gesagt ziemlich wurscht sein. "Pioneers" ist das fünfte Langspielbrett der Stockholmer, und nach diversen Krishna-Hippie-Exzessen der Vergangenheit bekommt man diesmal eloquenten, dynamischen Hard Rock geboten, der am ehesten an die Frühphase von DEEP PURPLE erinnert oder an nicht so genretypische Combos wie CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL oder TRIUMPH. Musikalisch agiert man bewusst unspektakulär, ja nahezu bescheiden - die Höhepunkte sind trotzdem zahlreich.

Ob es nun die Gitarren/Hammond-Duelle in "Spiral Trip" oder am Beginn von "Root Rock Pioneers" sind, die einzigartige Psychedelic-Athmospähre in "Keep On Climbing", ob es der bluesig-doomige Opener "Between The Lines" ist oder die großartige DOORS-Reminiszenz "In My Kitchen", man hat stets den Eindruck als höre man Mucke, die mindestens vier Jahrzehnte alt ist. Ihr werdet nun sagen: ok, das versuchen und schaffen andere Bands des Genres ja auch. Und ich sage euch: das mag sein, aber kaum einer schafft es so überzeugend und authentisch (um diesen zum Unwort emporgekommenen Begriff hier nochmals zu strapazieren). Und da sich SIENA ROOT künstlerisch stets alle Optionen offen lassen (man weiß ja beispielsweise nie, wer da auf dem nächsten Album musizieren und singen wird) und sich nie stur auf ein einziges "Erfolgsmodell" verlassen haben, funktioniert's hier auch mit den originalen Vibes. Und da gibt's einige davon. Massenhaft sogar. Good Vibes und flotte, unkomplizierte Rockmusik. Glaubt mir, ihr werdet diese Platte lieben. Ihr könnt also schon mal die Räucherstäbchen herrichten!



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Mike Seidinger (11.11.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE