SOLEFALD - Norrønasongen. Kosmopolis Nord

Artikel-Bild
VÖ: 27.10.2014
Bandinfo: SOLEFALD
Genre: Avantgarde
Label: Indie Recordings
Hören & Kaufen: Amazon | Webshop
Lineup  |  Trackliste

Auf alle Konventionen scheißen und einfach machen was man will. Manche nennen das stur, asozial und gegen den Strom. Einige nennen es aber die ultimative künstlerische Freiheit. Und das norwegische Avantgarde-Folk-Fusion-Duo SOLEFALD alias Cornelius Von Jackhelln und Lars Are Nedland hat bereits ziemlich früh begonnen, auf Konventionen zu scheißen. Vom Metal sind die zwei Eigenbrötler mittlerweile so weit entfernt wie Österreich vom anspruchsvollen Fußball, denn es werden hier neben Folklore und Neo-Folk am ehesten Industrial-Elemente bedient, die ein wenig an die rudimentäre Monotonie von LAIBACH gemahnen.

"Norrønasongen. Kosmopolis Nord" ist als Appetizer für die im Frühjahr 2015 erscheinende Langrille "Kosmopolis Sud" zu verstehen, und der Freund des Nordens wird hier mit drei neuen Stücken und zwei Remixen erfreut. Neben einer Reihe von Gastmusikern wie Lars' BORKNAGAR-Kollegen Baard Kolstad, Petter Hallaråker (ICS VORTEX) oder Alexander Bøe (IN VAIN) hat man sich hier mit den Osloer Underground-Noisern von STURMGEIST & THE FALL OF ROME zusammengetan, die eine im Vergleich zum Original noch eindringlichere Remix-Version von "Norrønaprogen" und das Stück "Songen: Vargen" beisteuern.

Durch die gesamte Scheibe, die EP-Dimensionen mit fast 40 Minuten Spielzeit deutlich sprengt und alternativ auch als "echte" Extended Play in Vinyl erhältlich ist, zieht sich mantra-artig der diesmal rein norwegische Gesang, der nach mehrmaligem Reinziehen fast schon hypnotische Ausmaße annehmen kann. Man mag den beiden Protagonisten vielleicht vorwerfen, sich hier zu sehr in nationalem Pathos zu suhlen. Aber da sie dies völlig unprätentiös tun, wirkt es auch nicht weiter störend oder gar aufdringlich. Wir lassen entrückte norwegische Landschaften an unserem geistigen Auge vorbeiziehen und sind gespannt, was "Kosmoplis Sud" an Überraschungen bereithält. Denn wer SOLEFALD kennt (oder zu kennen glaubt), der wird wissen: alles ist möglich!



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: Mike Seidinger (15.11.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Enslaved - Utgard
ANZEIGE