Paradigm Shift - The Intermediate Space

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2014
Bandinfo: Paradigm Shift
Genre: Progressive Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Ein kleines aber feines Stückchen Prog Metal liefern die Ungarn PARADIGM SHIFT mit ihrer EP „The Intermediate Space“ ab. Auf vier Tracks wird instrumentaler Prog Metal der (meist) härteren Gangart geboten.

Wobei sich die Bezeichnung „progressiv“ eher auf die abwechslungsreichen, verschachtelten Songstrukturen als auf überschallartiges Instrumentalgefrickel stützt – dadurch verkommen die (zweifellos vorhandenen) technischen Fähigkeiten der Musiker nie zum Selbstzweck. Insgesamt wirkt „The Intermediate Space“ vermutlich auch deswegen etwas ruhiger und weniger hektisch als man erwarten würde.

Während sich die ersten drei Songs, bei denen vor allem „Inner Abstraction“ zu empfehlen ist, vom Härtegrad und vom Riffing eher an Technical als an Progressive Metal anlehnen, weicht „Crazy Midnight Boulevard Walk“ etwas ab. Hier wird Groove und Rock größer geschrieben als bei den Songs zuvor – es klingt eher nach LIQUID TENSION EXPERIMENT (nach dem Titel eines ihrer Songs dürften sich die Ungarn wohl benannt haben) als nach DREAM THEATER.

Aber egal ob härter oder sanfter, straighter oder grooviger – alle Tracks auf „The Intermediate Space“ machen Spaß. Als einzigen Kritikpunkt hätte man sich von PARADIGM SHIFT ab und zu mal mehr Mut erwartet – überrascht wird man nämlich eher selten (so z.B. durch die Nintendo-Sound bei „Custom-built Love Story“). Und während der Sound durchaus amtlich ist, stören ab und zu Details wie das zu abrupte Ende von „Crazy Midnight Boulevard Walk“ – gerade beim letzten Track eines Albums wirkt das leicht störend.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Luka (08.11.2014)

WERBUNG: K:O:A 2020
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE