Foreigner - The Best Of FOREIGNER 4 & More

Artikel-Bild
VÖ: 05.12.2014
Bandinfo: FOREIGNER
Genre: Melodic Hardrock
Label: Frontiers Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Wem "4", der 1981 erschienene und auf Platz 1 der damaligen Billboard-Charts notierende Meilenstein der Melodic-Hardrock-Legende FOREIGNER bislang fremd war, hat hier die Möglichkeit, ein Stück Rockgeschichte und sein Diplom in Sachen High Quality Melodic Hardrock nachzuholen. "Best Of FOREIGNER 4 & More" ist eine im heurigen Oktober in Atlantic City mitgeschnittene Scheibe, auf der sieben der zehn Stücke des Erfolgsalbums der Amerikaner zu hören sind. Zu diesen sieben Songs des Originalalbums (darunter auch die weniger erfolgreichen, aber coolen Titel wie "Night Life", "Woman In Black", "Girl On The Moon" oder "Break It Up") gesellen sich mit "Say You Will", "Feels Like The First Time", "Hot Blooded", "I Want To Know What Love Is" (auch dank Publikumsbeteiligung ganz großes Balladenkino!) und "Cold As Ice" noch gern gehörte Evergreens und Pflichttitel zum Set, welches einige Glanztaten der Band aus der Dekade 1977 bis 1987 beinhaltet und in einer ausladenden, fast 14minütigen Version von "Juke Box Hero" gipfelt.

Das Perfekte an der Chose ist, dass die Band - wie auch auf dem vorliegenden Longplayer zu hören ist - auch live noch reüssiert, vielmehr fast triumphiert. Wo andere Dinosaurierbands oftmals blutleer um die Ecke kommen, haben FOREIGNER mit dem optisch an Steven Tyler erinnernden Fronter Kelly Hansen einen wahren Glücksgriff gemacht. Auch wenn man Stammfronter Lou Gramm, der schon über eine Dekade nicht mehr hinter dem Mikro des Multi-Platinacts steht, auf immer schmerzlich vermissen wird, hat es Bandchef und Gitarrist Mick Jones geschafft, seine Truppe einer Verjüngungskur zu unterziehen. Welche Leistung die Band, in der etwa Jeff Pilson (ex-DOKKEN) am Bass tätig ist, auf die Bühne zaubert, ist schlichtweg überwältigend und fesselnd (zum Livereport). Und genau diese unbändige und dynamisch-frische Spielfreude ist auf vorliegendem Livealbum, dessen Cover an das Achtziger-Original angelehnt ist, mehr als hörbar und mitfühlbar.

"The Best of FOREIGNER 4 & More" zeigt eine der beiden Top-Bands des Genres (neben JOURNEY) auf einem der vielen Höhepunkte ihrer fast 40jährigen Karriere, bei dem der Sound passt und alles spielerisch und traumwandlerisch ineinander fließt. Der Spagat zwischen den Top-Hits der Achtziger und der aktuell überragenden, vitalen Bühnenpräsenz ist der relauchnten Truppe mehr als gelungen, was nicht zuletzt an der tollen performerischen und gesanglichen Leistung von Kelly Hansen liegt, einen Lou Gramm muß man schließlich erst einmal ersetzen können! Kritikpunkt ist die willkürlich zusammenstöpselte und leider nicht mit dem Original-Konzert zusammenpassende Songanordnung (indiziert durch die Fade-Outs), zudem umfaßt vorliegendes Hitfeuerwerk nicht einmal das gesamte, titelgebende Album. Ansonsten ist das Album ein grandioses Livedokument einer Ausnahmeband, die hier locker eine Live-Doppeldecker-Show hätte performen können, schließlich könnten FOREIGNER noch weiter aus dem Vollen schöpfen! Ein neues Studioalbum mit Kelly Hansen wäre nach fünf Jahren Wartezeit aber auch mal nicht schlecht!





Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Thomas Patsch (21.12.2014)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: KREATOR - London Apocalypticon
ANZEIGE