TAAKE - Stridens Hus

Artikel-Bild
VÖ: 08.12.2014
Bandinfo: TAAKE
Genre: Black Metal
Label: Dark Essence Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Skandalnudel Hoest ist nach Vollendung des traditionellen Dreijahresrhythmus wieder zurück, den gierenden Black Metal-Ghouls ein Stück Verheißung zu präsentieren. Der skandalumwobene Dunkelfürst, der nach medienwirksamen Eskapaden zuletzt als GORGOROTH-Livefronter unterwegs war (zum Livereport), vermag auch auf dem sechsten Langholz, geschnitzt aus norwegischer Eiche, zu überzeugen. Dem traditionell gewachsenen Holzgestrüpp ringt der diskussionswürdige Fronter seine zeitgemäße und liebgewonnene Version norwegischen Schwarzmetalls ab. “Stridens Hus” ist nach der Compilationveröffentlichung " Gravkamre, Kroner og Toner" der nächste Streich in der mittlerweile recht umfangreichen TAAKE-Discografie. Und der kleine Wüterich vermag - nicht zuletzt aufgrund der eher überschaubaren Anzahl an hochklassigen Black Metal-Releases im eher schwachschwarzen heurigen Jahr - zu reussieren.

Auch auf seinem sechsten Longplayer bietet der Norweger feine Genrekost in bester, bandeigener Tradition, wie eingangs gleich das Einstiegsdouble beweist. Multitalent Hoest hat das von dissonantem Riffing geprägte Album im Alleingang eingespielt. Es gibt viel im effektiven, getragenen Midtempo zu hören und die auszumachenden epischen Elemente voller Atmosphäre ("Orm") sowie punkig-rockigen Teile (etwa "Stank") gehen ein unheilige Allianz mit fein eingesetzter Knüppelei ein, wenngleich irgendwie weniger geklopft wird als auf dem Vorgänger "Noregs Vaapen", auch dessen Aggressionslevel kann nicht ganz gehalten werden. Dennoch punktet Hoest damit, dass er die Neue dank aller Ingredienzien abwechslungsreich, melodisch und hörenswert geraten läßt. "Stridens Hus" symbolisiert irgendwie Traditionspflege mit klangtechnischer Ausweitung des liebgewonnen TAAKE-Sounds, ist zwar weder der ganz große Wurf für sein Baby noch für den Black Metal im Allgemeinen, festigt aber seine Position im zeitgemäßen Black Metal als eine Konstante, die beständig schwarze Qualität abliefert.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Thomas Patsch (26.12.2014)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: KREATOR - London Apocalypticon
ANZEIGE