CAVEAT - Kobayashi Maru

Artikel-Bild
VÖ: 03.03.2015
Bandinfo: CAVEAT
Genre: Doom Metal
Label: Tridroid Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

In den unendlichen tiefen des Raums, Sternzeit 2258,42. Nur einer hat es bisher geschafft den verpflichtenden Kobayashi-Maru-Test auf der Sternenflottenakademie positiv zu absolvieren, Trekkies wissen von wem ich spreche, für alle anderen: Es war natürlich James T. Kirk und dieser konnte die Gefechtssimulation auch nur für sich entscheiden da er betrogen hatte. Seine erste EP also nach diesem legendären Stück Scie-Fie Geschichte zu benennen ist wohl ein starkes Stück Selbstvertrauen das sich CAVEAT da zutrauen und ob die US-Doomer an dieser Aufgabe scheitern oder ebenfalls wie der Enterprise Captain ein Ass im Ärmel haben soll nun durch den Soundengineer klassifiziert werden, welcher sich zum musikalischen Genuß ins Holodeck verzieht.

"Computer spiele Kobayashi Maru, die EP nicht die Gefechtsimulation" und so startet man mit dem Titeltrack in die etwas langsamer tickende und abgespacete Welt von CAVEAT, schwer drückt man die walzenden Riffs aus den Boxen um sich mit groovigen Passagen Luft zu verschaffen und sich mit schmerzverzerrter Stimme versucht im luftleeren Raum Gehör zu verschaffen. Apropos Weltraum, "Space Weed" klingt so wie es der Titel vermuten lässt, man fühlt sich ein wenig an TONER LOW erinnert mit einem Touch mehr Brachialität im Nachhall und mit "Greatness Itself" präsentiert man sich auch durchaus auf Gefechtsstation, beladen mit einer Mischung aus klingonischer Kälte und vulkanischer Coolness. Am Ende macht "Kobayashi Maru" jedoch einen recht langatmigen Eindruck, irgendwie war das doch alles schon einmal da in unserem Teil der Galaxis.

CAVEAT stehen knapp vor Bestehen des legendären Kobayashi-Maru-Tests und das ohne sich unlauterer Mittel zu bedienen, jedoch fehlt es am Ende wohl doch um den letzten eigenen Photonentorpedo um sich der klingonischen Schlachtkreuzer zu erwehren. Das Fazit für nicht Trekkies: solide EP die sich Doom-Fans ruhigen Gewissens reinziehen können, dem klassischen Metaller wird es hier zu mürbe zur Sache gehen. Somit ist die Arbeit am Holodeck erledigt, "Scotty beamen sie mich auf die Brücke!"



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Laichster (26.02.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE