Blood & Iron - Voices Of Eternity

Artikel-Bild
VÖ: 26.09.2014
Bandinfo: Blood & Iron
Genre: Heavy Metal
Label: Pure Steel Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

BLOOD & IRON treiben bereits seit knapp zehn Jahren ihr Unwesen. Dass man bisher noch nicht von ihnen gehört hat, mag daran liegen, dass die ersten zwei Alben “Blood & Iron” (2007) und “Dynamite World” (2009) in Eigenregie veröffentlicht wurden. Bestimmt aber auch an ihrer Herkunft, zumindest fällt mir auf Anhieb kein weiterer Heavy-Metal-Import aus Indien ein (schon mal was von DEMONIC RESSURECTION oder KRYPTOS gehört? - Anm. der Red.). Das vorliegende, dritte Album “Voices Of Eternity” wurde aber jetzt von Pure Steel Records weltweit neu veröffentlicht und hat so Chancen, den Namen BLOOD & IRON in möglichst vielen bangenden Köpfen bekannt zu machen.

BLOOD & IRON haben sich dem klassischen Heavy Metal verschrieben, „Voices Of Eternity“ schreit Old-School über die gesamten fast 50 Minuten, von den ersten bis zu den letzten Tönen. Die Songs sind kraftvoll, aber auch ausreichend rau produziert. Die Band setzt auf knackige Riffs, zweistimmige Gitarrenparts, ausreichend Melodien und die für das Genre perfekt passende Stimme von Giles Lavery (DRAGONSCLAW, ex-WARLORD). Neben dem guten Opener „Eternal Rites“ und „Ascendant“, dessen Anfangsriff mich dezent an IMMORTAL zu „At The Heart Of Winter“ Zeiten erinnert, stechen vor allem das hymnische „Underground Rebellion“ und der abwechslungsreichste Track des Albums, „Ghost Of A Memory“, hervor. Aber auch ruhigere Passagen finden genug Platz („Path Not Taken“). Absolut herausragend ist jedoch „Your Own Voice“, das alle Stärken von BLOOD & IRON zusammenfasst. Einen so überzeugenden Song im klassischen Sektor habe ich schon seit CRESCENT SHIELD nicht mehr gehört.

„Voices Of Eternity“ hat einen Platz im Regal eines jeden Liebhabers von klassischem Heavy Metal verdient. Auch wenn BLOOD & IRON nicht über die volle Laufzeit zu hundert Prozent überzeugen können, kann man sich auf weiteres Material der Inder schon freuen.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Stoffi (21.02.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Area 53 Festival 2019
ANZEIGE