Voice Of The Soul - Catacombs

Artikel-Bild
VÖ: 27.03.2015
Bandinfo: Voice Of The Soul
Genre: Black / Death Metal
Label: Hells Hammer
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Obwohl man immer wieder hört, dass es in dieser globalisierten Welt im Metal keine Exoten mehr gibt (so wie es im Fußball angeblich keine „Zwerge“ mehr gibt), ist eine Death Metal Band aus dem arabischen Raum dann doch eine relative Seltenheit.

Den Sprung zu einer europäischen Verbreitung geschafft haben VOICE OF THE SOUL aus Dubai, die mit „Catacombs“ ihren Erstling veröffentlichen können.

Mit ihrer Herkunft hat die Musik auf der Scheibe allerdings nichts zu tun. Allenfalls kann man noch Parallelen zu bekannteren Bands ähnlicher Herkunft wie NERVECELL ziehen, da ist allerdings schon viel Bauchweh dabei.

VOICE OF THE SOUL machen nämlich eher europäisch angehauchten Death Metal mit einer gehörigen Portion Schwärze und einiges an melodischen Post-Metal-Elementen. Das kriegen die Jungs etwa bei „Perceptual Deception“ oder bei „Perdition“, den Höhepunkten des Albums, richtig gut hin.

Andererseits gibt es auf „Catacombs“ auch einige Totalausfälle, zum Beispiel bei der unsäglich kitschigen Halb-Ballade „Cold Rupture“, das sich vielleicht auf einem Emo-Album vor zehn Jahren ganz gut gemacht hätte, oder bei „Perdition“, wo Meeresrauschen und Easy-Listening-Klänge eher an eine Meditations-CD als an eine Metal-Scheibe erinnern.

Der Rest von „Catacombs“ ist ganz ordentlich („Pendulum“, „Quarantine“), aber ohne große Höhepunkte geraten. Aus der Rechnung einige Höhepunkte plus einige Ausfälle plus viel Unscheinbarem kommt dann ziemlich genau das Mittelmaß heraus.

So bleibt das Fazit, dass ein mittelmäßiges Album einer Band aus Dubai auch um nichts besser oder schlechter ist als ein mittelmäßiges Album aus Europa oder Amerika. Damit wäre die Sache mit dem Exotenbonus dann auch geklärt…



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: Luka (26.03.2015)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: KREATOR - London Apocalypticon
ANZEIGE