Falconer - Falconer (Ultimate Edition)

Artikel-Bild
VÖ: 17.04.2015
Bandinfo: Falconer
Genre: Power Metal
Label: Metal Blade Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Unglaubliche 14 Jahre ist es bereits her, dass die schwedischen Wikinger namens FALCONER ihr gleichnamiges Debütalbum auf den Markt geworfen haben. Diese Mischung aus operettenhaftem, epischem Gesang, treibenden Power Metal-Riffs und einem ausgefeilten, weil packend-antiquiertem Songwriting verhalf den Falknern bereits zu Beginn ihrer Karriere zu einem Ruf eines aufstrebenden Genre-Geheimtipps. Diesem Ruf sind sie in den Jahren darauf immer wieder treu geblieben, der richtige Durchbruch gelang den sympathischen Schweden aber nie. Das liegt einerseits sicher auch daran, dass FALCONER als Live-Band quasi gar nicht existieren und in rund 15 Jahren nur ganz wenige Konzerte gespielt haben. Andererseits machen es die Jungs ihren Fans auch nicht wirklich einfach, denn stilistisch hat sich auf den unterschiedlichen FALCONER-Alben einiges getan: Vom folkigen Power Metal der ersten beiden Alben über die thrashigeren Anleihen der Alben #3 und 4 (mit Kristoffer Göbel am Mikro) bis hin zur Rückkehr zu ihren Wurzeln und einem gelungenen Folk-Ausflug mit "Armod", das hauptsächlich in schwedischer Sprache eingesungen wurde. Das sind FALCONER - irgendwie anders, irgendwie speziell und irgendwie richtig gut. Natürlich manchmal mehr und manchmal weniger.

Und genau dieser Inkonsequenz ist es aber wiederum zu verdanken, dass das selbstbetitelte Debüt der Schweden, das nun in remasterter Form inklusive Bonus-CD veröffentlicht wird, auch heute noch so dermaßen gut funktioniert. Vor allem der üppigere Sound der Neufassung kann sich sehen bzw. hören lassen und zeigt mir wieder einmal plakativ auf, warum ich diese Platte in den letzten Jahren immer wieder zur Hand nahm und auflegte. "Falconer" zählt für mich nämlich nach wie vor zu den beständigsten, stimmigsten und eingängigsten Power Metal-Scheiben des neuen Jahrtausends. Das mag jetzt vielleicht etwas hochgegriffen klingen, aber diese Scheibe ist eine der wenigen, die bei mir ohne jeglichen Zweifel auf Dauerrotation läuft. Von vorne bis hinten, ohne Skip-Song, ohne wirklichen Dämpfer. Egal ob der Uptempo-Einsteiger "Upon The Graves Of Guilt", der mit einer krachenden Doublebass gehörig loslegt, das hymnische "Wings Of Serenity" oder das progressiv anmutende "Mindtraveller" - die Mischung auf "Falconer" ist derart gelungen, dass es mich keinesfalls wundert, nun eine Neuauflage dieses Albums in Händen zu halten. Von melodisch-treibenden Titeln wie "Lord Of The Blacksmiths" über filigrane, fast schon poppige Refrains ("Entering Eternity") bis hin zu folkloristischen Krachern ("Per Tyrssons Doettrar I Vaenge") - diese Scheibe hat anno dazumal alles vereint, was diese Band ausmachte. Weiterentwicklung hin oder her - FALCONER konnten auf späteren Alben immer wieder dieses starke Potential aufzeigen und haben durchaus spannendere, dynamischere Songs geschrieben, die so nicht auf der vorliegenden Platte vorkommen; etwas konnte später aber nie mehr in dieser Form erreicht werden - und zwar dieser funktionierende Spannungsbogen über die gesamte Albumlänge, der das Herz eines jeden Folk Metal-Fans höher schlagen lässt. Das ist es, was "Falconer" zu etwas richtig Besonderem macht!

Und wenn nun auf der Bonus-CD auch noch akustische bzw. Demo-Versionen der stärksten Songs mittransportiert werden, steht einem erneuten Hörgenuss dieses bärenstarken Werks nichts mehr im Weg. Ich find's genial - nach wie vor. Einfach der perfekte Einstieg ins FALCONER-Universum...



Ohne Bewertung
Autor: mat (08.04.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Pulse
ANZEIGE