Heretic - Alive Under Satan

Artikel-Bild
VÖ: 20.02.2015
Bandinfo: Heretic
Genre: Black´n´Roll
Label: Van Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Mit der EP „Alive under Satan“ meldet sich die Metal-Punk-Eliete aus den Niederlanden einmal mehr zu Wort. Wenn man sie zu Zeiten von „Black Metal Holocaust“ (1999) vielleicht noch als „RAMONES des Black Metal“ bezeichnen konnte, so darf man sie heute wohl getrost als „MISFITS des (Black) Metal“ bezeichnen. Nicht nur die Frisuren sprechen dafür (oder die T-Shirts auf den Fotos, oder die Tatsache, dass sie „Skulls“ kurz zuvor auf einer Split mit SABBAT gecovert haben...), auch soundtechnisch gibt es einige Parallelen. Neben MOTÖRHEAD wird man des öfteren auch an die ersten Alben von TURBONEGRO erinnert, das ganze natürlich in gewohnt satanischer Manier.

Der Song „Berzerker“ verspricht dazu noch ein großes Hitpotential, nicht zuletzt wegen dem kultigen Video, in dem manch bekannte Truppe, wie zum Beispiel DESASTER oder MIDNIGHT den Refrain grölen. Der zweite große Knaller auf der EP ist natürlich „The Devil,My Saviour“. Die Demoversion deselbigen Songs befand sich schon als Bonus auf dem letzten Album. Die Neuaufnahme klingt aber deutlich ausgereifter und knackiger und fällt für mich persönlich eindeutig in die Sparte perfekter Song.

Der Rest ist allerdings eher Durchschnitt. Zwar gibt es auch weiterhin einige nette Momente und man kann die Scheibe wohl getrost auf jeder Party laufen lassen, aber bis auf die beiden eben genannten Songs befindet sich zumindest kein weitere Oberkracher auf der EP. Alles in allem ist jedoch das Niveau deutlich gestiegen und „Alive under Satan“ ist nach „Angecunts and Devicocks“ ein weiterer Schritt nach Vorne, nach ihrem wohl schwächsten Album „Gods Over Humans, Slaves Under Satan“.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: David Gappmaier (05.07.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Nordic Union
ANZEIGE