Bullet Train Blast - Shake Rattle Racing

Artikel-Bild
VÖ: 03.07.2015
Bandinfo: Bullet Train Blast
Genre: Hard Rock
Label: Mighty Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay | Webshop
Lineup  |  Trackliste

BULLET TRAIN BLAST – da ist der Bandname schon Programm. Mit ihrer neuen und dritten CD ‚Shake Rattle Racing‘ kommen die dänischen Hard Rocker daher wie mit einem Hochgeschwindigkeitszug.

Seit 2009 schlägt diese Band in ihrer Heimat schon Wellen, und ihre bisherigen Alben bzw. EP wurden von der Presse wohlwollend aufgenommen. Es folgten Festivalauftritte als Support für PRETTY MAIDS und BLACK STONE CHERRY, bevor es wieder ins Studio ging, um die zwölf wirklich guten Tracks für ‚Shake Rattle Racing‘ zu recorden.

Das Album wurde von Tue Madsen @ The Antfarm Studio im heimischen Aarhus über acht Monate (Mai – Dezember 2014) aufgenommen und im Januar/ Februar 2015 abgemischt. Die Drums wurden übrigens in einem verlassenen Schwimmbad aufgenommen, um den Sound so ‚punchy‘ wie möglich hinzubekommen.

Nun verdienen die fünf Jungs, meiner Meinung nach, wirklich Aufmerksamkeit, die über die dänischen Grenzen hinaus geht. Selten passiert es, dass ich eine CD höre, auf der mir alle Songs ausnahmslos gefallen. Kein Wunder, lassen die Arrangements ein jedes Rocker-Herz höher schlagen. Hier kommt nichts zu kurz. Die Musik ist rotzig, treibend, energetisch, kontemporär und behält sich trotzdem die Elemente des klassischen Hard Rocks. Es gibt Triolen noch und nöcher, Guitars-with-Balls und brilliante Soli und Blues-ige Southern Rock Intros, nicht zu vergessen die ‚punchy‘ Drums.Über allem regiert die grandiose Stimme von Martin Larsen, de mich zu Zeiten sehr an Russel Allen – das ist der von SYMPHONY X und ADRENALINE MOB – erinnert.

Schon der erste (Titel-) Song ist der Vorbote für den atemberaubenden Trip, auf den uns BULLET TRAIN BLAST mitnehmen wollen. Eine wunderbare Mischung zwischen Up- und Midtempo, das hin und wieder nötig ist, damit man mal wieder kurz Luft holen kann.

Tracks wie ‚Head Above The Water‘ und ‚Game Over‘ haben schon fast vor-der-Bühne-mitsing-Hymnenqualität, während Nummern wie ‚Game Over‘ und ‚Broken‘ auch den härteren, aggressiveren Bereich nicht auslassen. Aber es gibt sie auch, die Balladen: ‚Right Reasons‘ und ‚Think I’ll Stay‘ bremsen das Tempo zwischendurch ein bisschen ab, wirken dabei nicht kitschig.

Alles in allem bietet ‚Shake Rattle Racing‘ eine schöne Abwechslung zwischen Alternative und Classic, Hard and Soft, Sex, Drugs & Rock’n Roll.

Und ich frag nur eines: ‚BULLET TRAIN BLAST, where have you been all my life?‘



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Betti Stewart (25.06.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE