BLACK BOOK LODGE - Entering Another Measure

Artikel-Bild
VÖ: 08.06.2015
Bandinfo: BLACK BOOK LODGE
Genre: Stoner Rock
Label: Mighty Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

BLACK BOOK LODGE gehen ein mächtiges Risiko ein: das hervorragende Vorgängeralbum „Tûndra“ hatte der Band viel Aufmerksamkeit beschert. Auf „Entering Another Measure“ schlagen die Dänen allerdings musikalisch eine fast komplett neue Richtung ein.

War „Tûndra“ noch ein von BLACK SABBATH und OZZYs Gesangsstil beeinflusster, kraftstrotzender Doom-/Stoner-Rock-Bastard mit höllischem Groove, wird bei „Entering Another Measure“ ein stilistischer Schwenk Richtung progressiv-psychedelischem Okkultrock vollzogen. Die Songs haben sich von knackig auf episch verlängert (und damit entsprechend auch die Songlängen).

Zwar ist die Abkehr vom ursprünglichen Stil nicht ganz so krass wie bei OPETHs Schwenk von Death Metal auf 70er-Rock, aber trotzdem heftig genug, um bei den ersten Hördurchgängen für Stirnrunzeln zu sorgen. Der Hinweis auf OPETH kommt nicht von ungefähr, einige Songs (etwa „The Martyr“ oder der Titeltrack) erinnern stark an das, was die Schweden seit einigen Jahren produzieren. Wobei die Tracks von BLACK BOOK LODGE deutlich inspirierter daherkommen als die Langeweiler-Mucke von OPETH auf den letzten Alben.

Aber genau wie bei OPETH kann man bei BLACK BOOK LODGE konstatieren, dass der Schuster dann doch besser bei seinen Leisten bleiben sollte. Bis auf die erwähnten Tracks und einige Einzelriffs, etwa bei „New Provenance“, kommt „Entering Another Measure“ nämlich zähflüssig wie Lava daher, aber nicht wie die gute, brennheiße, explosive Art, sondern wie die erkaltete zähe Masse. Da helfen auch die geschickt eingeflochtenen Referenzen an KING CRIMSON oder MONSTER MAGNET oder plötzliche Energieschübe wie beim Ende von „27 Years“ nicht mehr viel.

„Entering Another Measure“ kann Freunde im progressiv-psychedelischen Lager der 70er-Freunde finden, die mit dem neuen Kurs von OPETH was anfangen können, Fans von „Tûndra“ werden weniger begeistert sein. Das Album hat zwar einige gelungene Tracks zu bieten, lässt aber komplett den Schwung von „Tûndra“ vermissen. BLACK BOOK LODGE kann man für ihren Mut, so schnell nach dem Durchbruch einen so starken Kurswechsel zu vollziehen, gratulieren. Für „Entering Another Measure“ bleibt allerdings weniger Lob über.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Luka (05.06.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Area53
ANZEIGE