Ecstatic Vision - Sonic Praise

Artikel-Bild
VÖ: 26.06.2015
Bandinfo: ECSTATIC VISION
Genre: Space Rock
Label: Relapse Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Noisig und psychedelisch waren Doug Sabolick und Jordan Crouse schon bei A LIFE ONCE LOST, deren 2012er „Ecstatic Trance“-Album auch als teilweiser Namensgeber der neuen Combo der beiden angesehen werden darf. Mit Post Hardcore- bzw. Metalcore-Einflüssen haben ECSTATIC VISION aber so rein gar nichts am Hut. Sabolick hat die Liebe zum Krautrock auf der Einen und zu afrikanischen Tribal-Drums auf der anderen Seite entdeckt.

Dass dies in fünf Songs verpackt zu höchst abgefahren klingt liegt - glaube ich - auf der Hand, ausufernde Instrumental-Parts, dieser abgespacte Grundsound, der immer wieder von zentnerschweren Handtrommeln durchbrochen wird, dieser latente Cannabisgeruch in der Nase und eine leicht düstere Stimmung machen „Sonic Praise“ zum Kiffer-Manifest dieses Sommers.

Das impliziert auch ein herrliches 70er-inspired Retro-Feeling, wabernde Bassläufe und so richtig schaurig-schöne, weil unglaublich spacige Keyboard-Synth-Teppiche. Wenn dann beim über zwölf Minuten dauernden „Astral Plane“ diese tief in der Magengrube einschlagenden Hand-Drums den Vibe vorgeben und Sabolick darüber irrige Gitarrenläufe legt, dann fragt sich der geneigte Hörer schon manchmal was man sich tatsächlich einschießen muss um solche Sounds zu kreieren.

deep rhythms of heavy primal psych



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Reini (22.06.2015)

WERBUNG: Lacuna Coil – Black Anima
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE