Powerwolf - Blessed & Possessed

Artikel-Bild
VÖ: 17.07.2015
Bandinfo: POWERWOLF
Genre: True Metal
Label: Napalm Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Neben (den stilistisch artverwandten) SABATON zählen die Kraftwölfe aus Deutschland zu DEN Power Metal-Bands der Stunde. Bereits seit den Frühwerken "Return In Bloodred" und "Lupus Dei" konnten die sympathischen Herren rund um Gelegenheitsrumäne Attila Dorn eine veritable Fanschar um sich sammeln, spätestens aber seit den fulminanten "Bible Of The Beast" und "Blood Of The Saints" sind POWERWOLF richtig dick im Geschäft. Den Paukenschlag lieferten die Jungs aber dann mit ihrem letzten Album "Preachers Of The Night", mit dem sie doch tatsächlich auf Platz 1(!) der deutschen Albumcharts kletterten.

Diesen Sensationserfolg möchte man natürlich wiederholen - auch wenn Chart-Entries nicht primäres Ziel der Band sind, wie uns Matthew Greywolf und Falk-Maria Schlegel im Interview verrieten - und so setzt das Wolfsrudel auch auf ihrem neuen Langeisen "Blessed & Possessed" wieder auf altbewährte Trademarks: Geradlinige Songstrukturen, eingänge Chöre, viele Parts die sich live hervorragend für Mitsing- respektive Mitgrölspiele eigenen werden, immer wieder satirisch und ironisch angehauchte Lyrics und natürlich die allseits beliebte Kirchenorgel finden sich ebenso auf "Blessed & Possessed" wie die charismatische und unverwechselbare Stimme von Fronter Attila.

Am Erfolgsrezept wurde also nicht gedoktort, aber das steht POWERWOLF dennoch nicht schlecht zu Gesicht - denn trotz der stilsicheren Konstanz schaffen es die Jungs auf ihrem neuen Album - für mich mehr noch als auf dem direkten Vorgänger - Abwechslungsreichtum in ihre Songs zu bringen, und das neue Material dadurch ebenso vertraut wie kurzweilig und frisch klingen zu lassen.

Klar, etatmäßige Stampfer der Marke "Army Of The Night" und "Armata Strigoi" (AMON AMARTH lassen grüßen und hätten gerne ihren Riff zurück) sind natürlich Pflicht, aber die Jungs treten diesmal auch öfter aufs Gaspedal, und Tracks wie "Higher Than Heaven" und "Christ & Combat" brettern amtlich im oberen Tempobereich aus den Boxen - was natürlich nicht zuletzt der wunderbaren transparenten und druckvollen Produktion von Genre-Großmeister Fredrik Nordström (u.a. HAMMERFALL) zu verdanken ist, mit dem POWERWOLF nun auch schon viele Jahre zusammenarbeiten.

Alles in allem überraschen POWERWOLF mit "Blessed & Possessed" zwar nicht übermäßig, dafür gibt es aber Fanbedienung der allerersten Güteklasse mit starkem (böse Zungen könnten behaupten: zweckmäßigem) Songwriting und hochklassige Kost mit all den bekannten und beliebten Trademarks, für die man das Wolfsrudel aus Deutschland so zu schätzen gelernt hat. "Blessed & Possessed" wird auch in der Livesituation mächtig überzeugen, meiner Einschätzung nach noch mehr als "Preachers Of The Night"; denn wo auch schon der Vorgänger an starkes Stück Kraftmetall war, da legen POWERWOLF mit "Blessed & Possessed" meines Erachtens noch ein ordentliches Stück nach.

Hallelujah, Amen!



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Dragonslayer (07.07.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE