Doomentor - The Second Ceremony 7"

Artikel-Bild
VÖ: 24.07.2015
Bandinfo: DOOMENTOR
Genre: Black
Label: Iron Bonehead
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Die erste, in Eigenregie herausgebrachte EP der namenlosen Blackened-Occult-Imperial-Doom-Metaller aus Berlin war noch in ein selbst zusammengeklebtes, neutrales Cover gehüllt, der zweite Streich der schon Ende 2014 immens gefallenden DOOMENTOR erscheint bereits auf Iron Bonehead-Records, einem Label, welches dafür bekannt ist nur die kultigsten Combos aus dem tiefsten Underground an die Oberfläche zu zerren.

Und die noch immer Inkognito agierenden Hauptstädter haben sich enorm weiterentwickelt. Schon der sakral-beängstigende Einstieg in „Maligne“ projiziert einen gewaltigen Schauer über den Rücken des Rezensenten und allein die Tatsache, dass die beiden Extreme Doom- (von der musikalischen Ausrichtung) und Black Metal (vom Gesang her) noch weiter ausgelotet wurden, spricht für das gestiegene Selbstvertrauen der okkult-angehauchten Vereinigung.

Davon zeugt auch das klassische Intro zum nahezu acht Minuten dauernden Epos „Nocturniae Monumentalis“, wo das mystische Trio beweist, dass es auch nach wie vor der absolute Intro-Fetischist ist. Besonders herausragend die Tatsache, dass man sich während der knappen acht Minuten von „Nocturniae Monumentalis“ erstmals vom Black Metal-ähnlichem Gesang wegbewegt und Sänger Namen bitte hier eintragen gar sanfte Töne anzustimmen versucht.

Gibt es digital via Bandcamp für gepflegte US $ 3,33 oder man greift sich im Iron Bonehead-Shop die auf 500 Stück limitierte 7“-Vinyl: http://shop.ironbonehead.de/de/

A mysterious trio with twisted 'n' twisting doom epics



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Reini (18.07.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: HELLOWEEN - United Alive
ANZEIGE