District 97 - In Vaults

Artikel-Bild
VÖ: 23.06.2015
Bandinfo: District 97
Genre: Progressive Rock
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Wenn John Wetton über eine Band sinngemäß sagt, sie sei das Beste seit geschnitten Brot, hört man auf den Meister. Wer (unter anderem!) bei KING CRIMSON, WISHBONE ASH, ROXY MUSIC und ASIA gespielt hat, sollte ja einen recht gut entwickelten Musikgeschmack haben.

Die Band in Frage sind DISTRICT 97, kommen aus Chicago und haben neben der obligaten nerdigen Instrumentalfraktion eine gutaussehende Sängerin, die es beim „American Idol“ (der Urmutter aller nervtötenden Casting-Shows) immerhin ins Halbfinale gebracht hatte. Normalerweise eine gute Kombination.

Allein, trotz Vorschusslorbeeren und gutem Willen will „In Vaults“ nicht so recht zünden. Die Ansätze sind in den meisten Fällen gut und die ersten paar Songs können auch überzeugen. „Snow Country“ und „Death By A Thousand Cuts“ sind gelungene Mischungen aus knackigem Rock und progressiver Verspieltheit und Sängerin Leslie Hunt überzeugt bei beiden Richtungen.

Man ertappt sich dann aber beim Weiterhören immer wieder beim gedanklichen Abdriften, weil die Musik zum Großteil recht träge dahinplätschert und diese „Aha!“-Momente fehlen. Ab und zu hat man auch den Eindruck als ob Sängerin und Band auf unterschiedlichen Wellenlägen unterwegs sind.

Wenn dann nach vier oder fünf Durchläufen bis auf die ersten zwei Songs und ab und zu gelungene Momente („A Lottery“, ein fast metallischer Ausbruch bei „On Paper“) nichts hängenbleibt, hilft auch jedes Argument mit John Wetton nicht weiter…



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: Luka (26.07.2015)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Area53
ANZEIGE