Skeletal Remains - Condemned To Misery

Artikel-Bild
VÖ: 07.08.2015
Bandinfo: SKELETAL REMAINS
Genre: Death Metal
Label: FDA Rekotz
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Man darf der Mannschaft von FDA Rekotz Records durchaus einmal zugestehen einen nicht überirdisch guten Death Metal-Knaller in die Läden gewuchtet zu haben. Es steht jedoch außer Diskussion, dass auch „Condemned To Misery“, der zweite Streich der Ami-Deather von SKELETAL REMAINS über dem Durchschnitt angesiedelt ist.

Jedoch kommt das deutlich von pre-technical DEATH (also bis einschließlich „Leprosy“) bzw. von der Stimme her PESTILENCE/AUTOPSY/OBITUARY beeinflusste Werk ein wenig gar seelenlos aus den Speakern. Das mag an der etwas lieblos wirkenden Produktion ebenso liegen, wie an der zu höchst eindimensionalen „Stimme“ von Gitarrist Chris Monroy. Die Technical Skills der Truppe sind jedoch unbestritten: Flirrende Gitarrensoli sind quasi omnipräsent und ergänzen sich harmonisch mit dem ansonsten eher eingängigen Grundriffs. Tempovariationen darf man ebenso bestaunen, wie so manch ein gar in doomige ASPHYX-Nähe hineindriftender Songpart wie er zum Beispiel in „Viral Hemorrhagic Pyrexia“ zu hören ist.

Bei all dem oben angeführten Gemecker sollte gen Schluss aber festgehalten werden: Wer DEATH zu seinen Lieblingen zählt(e) und obendrein die Stimmen von Patrick Mameli, Chris Reifert bzw. Donald Tardy liebt, kommt auf „Condemned To Misery“ mit der etwas unbeseelten Herangehensweise gut zu recht.

progression, growth and aggression



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Reini (02.08.2015)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE