Nashville Pussy - Ten Years Of Pussy

Artikel-Bild
VÖ: 08.05.2015
Bandinfo: NASHVILLE PUSSY
Genre: Heavy Rock
Label: SPV / Steamhammer
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Wenn sogar eine Kultfigur wie Lemmy Kilmister (MOTÖRHEAD) sagt, dass NASHVILLE PUSSY eine geile Band sei, dann müssen die Hard Rocker aus Georgia schon irgendwas richtig gemacht haben. Und die Entwicklung der Band bestätigt, dass NASHVILLE PUSSY in die Hard-Rock-Szene gehören. Denn schon mit dem Debüt "Let Them Eat Pussy" aus dem Jahr 1998, haben sich die Musiker ihr Plätzchen in der Szene verdient. Warum die Scheibe "Ten Years Of Pussy" heißt, wenn schon 1998 das Debüt erschien? Nun, die insgesamt 16 Songs stammen allesamt von den drei Studioalben, die über SPV veröffentlicht worden sind.

Ein wenig eingeschränkt ist diese Compilation somit schon. Von einer Best Of mag der Titel dann auch gar nicht erst sprechen. Allerdings befinden sich solch illustre Nummern wie "Late Great USA", "Why Why Why" (das einen immer noch an THE SWEET erinnert), "Come On Come On", "Rub It To Death" oder "Hate And Whisky" auf dem Album. Zu beachten ist, dass sich Studiotracks und Livemitschnitte die Klinke in die Hand geben und NASHVILLE PUSSY unter anderem von DANKO JONES ("I´m So High") oder sogar Lemmy Kilmister ("Lazy Jesus") dabei unterstützt werden. Gerade das letztere Stück macht ordentlich Spaß, vor allem, wenn Lemmys von Alkohol getränkte Röhre erscheint.

Dass die gesamte Scheibe ordentlich Spaß macht liegt natürlich auf der Hand. Vor allem dann, wenn man Fan der Band ist. Ob man das Teil allerdings braucht, wenn man alle Alben der Band hat, sei mal dahingestellt. Fakt ist, dass die Livemitschnitte allesamt von hoher Qualität sind.



Ohne Bewertung
Autor: Ingo Nentwig (11.08.2015)

WERBUNG: Deez Nuts – You Got Me Fucked Up
ANZEIGE
WERBUNG: HELLOWEEN - United Alive
ANZEIGE