Shadowkiller - Until The War Is Won

Artikel-Bild
VÖ: 28.08.2015
Bandinfo: Shadowkiller
Genre: Progressive Power Metal
Label: Pure Steel Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mit SHADOWKILLER schwappt wieder einmal Musik aus den USA über den großen Teich nach Europa herüber. Die Nordkalifornier haben mit "Until The War Is Won" ihr zweites Silberscheibchen in trockenen Tüchern, und werden beim Hörer mit leicht angeproggtem Ami-Powermetal vorstellig, bei dem häufig auch noch ein gewisser NWoBHM-Vibe durchschimmert.

Unter der Fünf-Minuten-Marke geht songtechnisch bei SHADOWKILLER schon einmal gar nichts, aber dafür werden die Kompositionen trotz ihrer Länge nicht langweilig. In dieser Form hat "Until The War Is Won" eigentlich alles was ein gutes Album braucht, lediglich die Produktion ist stellenweise ein bißchen dumpf geraten. Es dominieren die galoppierenden, teilweise etwas vertrackten Rhythmen, und es sind sowohl Referenzen an ältere BLIND GUARDIAN zu entdecken (vor allem gesanglich), als auch an manchen Ecken etwas ICED EARTH und IRON MAIDEN durchschimmern. Die Progressiven Ausflüge halten sich in Grenzen und sind eher rar gesät - was der Gesamtheit des Albums aber nicht schadet, sondern es insgesamt flüssiger und eingängiger macht.

Klassische, starke Songs wie der Opener "Flames Of War" mit seinem galoppierenden Rhythmus sorgen für Hörgenuss - lediglich die Snare bleibt für meinen Geschmack ein wenig zu trocken und teilweise zu dominant. Eine leichte AOR-Schlagseite in den Gesangslinien kann man "A Price Of Freedom" attestieren, wohingegen das Midtempo-lastige "Legacy" in den NWoBHM-Bereich vorprescht. Vertrackt und tatsächlich ein wenig progressiver kommt der Titeltrack "Until The War Is Won" einher, der ein paar Hördurchläufe braucht um richtig zu zünden. Gleich im Gehörgang festsetzen kann sich allerdings das bärenstarke, epische "Generation Strong", das überdies mit über sieben Minuten zu den längsten Titeln des Albums gehört. Stimmungsvolles Intro und Akustik-Outro bilden mit dem flotten Mittelteil einen schönen Stimmungsbogen beim Rausschmeißer "We Stand Unbroken" - das Prinzip des balladesk wirkenden Intros teilt sich der Titel mit "Staring Into Oblivion", das mit etwas raueren Vocals für gesangliche Abwechslung sorgt.

Befindet man sich in der Zielgruppe von klassischem Heavy Metal, NWoBHM und progressiv angehauchtem Powermetal, sollte man nicht versäumen bei SHADOWKILLER einmal ein Öhrchen zu riskieren. "Until The War Is Won" ist ein starkes Scheibchen, das zwar nicht mit großen Überraschungen oder überbordender Innovation dienen kann, aber dafür die dargebotene Musikkost überzeugend und unterhaltsam transportieren zu weiß. Hier gehören SHADOWKILLER definitiv zu den besseren ihrer Zunft, und sind auch für so manchen Ohrwurm gut - Daumen hoch!



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Anthalerero (25.08.2015)

WERBUNG: Rock Shock Theater
ANZEIGE
WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE