MISS BEHAVIOUR - Last Women Standing

Artikel-Bild
VÖ: 14.06.2015
Bandinfo: MISS BEHAVIOUR
Genre: Hard Rock
Label: AOR Heaven
Lineup  |  Trackliste

Das zweite MISS BEHAVIOUR-Album ist gerade erst mal drei Jahre auf dem Markt und wurde jetzt auf AOR Heaven noch mal neu aufgelegt. Das Komische an der Sache ist, dass die CD relativ schwer erhältlich war und da die Musik ja jeden Melodic- oder AOR-Fan gefallen dürfte, finde ich die Wiederveröffentlichung, die mit zwei passablen Bonustracks aufgelockert wurde, für sinnvoll. Leute, die nur auf kompromisslose harte Musik stehen, können bereits jetzt aufhören weiterzulesen und sollten besser gleich zum nächsten Review übergehen. MISS BEHAVIOUR sind eine relativ neue schwedische Combo, die sich dem radiogerechten Mainstream-Melodic-Hardrock verschrieben hat.


Die meisten wissen, dass bei so einer Art von Musik ein wenig Hitpotential dazugehört, um erfolgreich auf dieser Schiene fahren zu können. Und genau hier setzen die Schweden an. Gute Kompositionen, ein toller Sänger, klasse Instrumentierung, so muss guter alter Melodic Rrock klingen. Alle Songs sind mit einer großen Hitdichte ausgestattet, wobei die tragenden Elemente immer die sehr dominant eingesetzten Keyboards sind. Tracks wie „1988“, „Cynthia“ oder auch „Emergency“ verfügen über mitreißende Dramatik und Homogenität und lassen des Öfteren Vergleiche mit FAIR WARNING, TREAT aber auch DREAMTIDE aufkommen. Das Album zündet zwar erst nach mehrmaligem Anhören, dafür aber dann umso schärfer. Die Mischung aus Partykrachern und eingängigen Songs, bis hin zur ausdrucksstarken Ballade „Till We Meet Again“ ist gelungen und weit anspruchsvoller als so manch übles Black- oder Metal-Core-Gewixxe. Mit ein wenig Airplay hätte eine Nummer wie „Last Woman Standing“ in den 80ern die Charts mit Leichtigkeit von hinten aufgerollt. Also, wer schon immer auf sehr keyboardlastigen, ein wenig schnulzigen Hardrock gestanden hat, oder die Toleranz für diese Art von Musik aufbringt, der bekommt hiermit neues exzellentes Kraftfutter für die Ohren serviert. Da aber „Last Woman Standing" ohnehin seine feste Käuferschicht sicher hat, sind weitere Worte unnötig - reinhören.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: manfred (03.09.2015)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Rock Shock Theatre
ANZEIGE