WINDHAND - Grief's Infernal Flower

Artikel-Bild
VÖ: 18.09.2015
Bandinfo: Windhand
Genre: Psychedelic Rock
Label: Relapse Records
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Zugegeben, bei „Soma“, dem 2013er Zweitling der Psychedelic-Doomster aus Richmond, Virginia, war ich ein wenig verliebt. Weniger in die nölig-bezirzende Stimme von Sängerin Dorthia Cottrell, sondern mehr in diese konsequente Anti-Haltung der Fünf Amis. Gekonnt auf jegliche Konventionen geschissen, einen 30-Minuten dauernden Song kredenzt und zudem erwies man sich albumfüllend gerade für die „Andershörer“-Fraktion als so etwas wie ein ungeschliffener Diamant.

Album Nr. Drei, herrlich kryptisch „Grief's Infernal Flower“ getauft, kommt noch immer zumeist schleppend daher, fährt wiederum oft ins uferlose ausartende Kompositionen auf, wenngleich man sich dieses Mal mit der Hälfte von „Boleskine“, diesem Monster von einem Song, der da auf „Soma“ herumstand, zufrieden geben muss. Erfreulich ist obendrein die leichte Horizonterweiterung im Hause WINDHAND: Da darf doch des Öfteren ein gewisser Stoner-angehauchter Psychedelic-Rock-Anteil die Oberhand gewinnen, was diese erneut formidabel ausgefallene Scheibe noch zusätzlich aufwertet.

Diesem Riffmonster hat Jack Endino einen wunderbar warmen, jedoch tief im Underground festsitzenden Sound verpasst und wer bei dem fast schon stupid-einfältigen, aber zu höchst fesselnden und gleichzeitig faszinierenden Genöle von Frau Cottrell nicht irgendwann weiche Knie bekommt, dem ist Stoner-Doom-technisch sowieso nicht mehr zu helfen.

a slab of thundering stoner doom



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Reini (13.09.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Enslaved - Utgard
ANZEIGE