Ultima Radio - Ultima Radio

Artikel-Bild
VÖ: 02.08.2015
Bandinfo: Ultima Radio
Genre: Stoner Rock
Label: Eigenproduktion
Lineup  |  Trackliste

Leidenschaftlich gespielter Stoner Rock geht bei mir eigentlich immer, weshalb ich mich der Debüt-EP der Grazer Band ULTIMA RADIO, deren Qualitäten ich bereits livehaftig erleben durfte, bereitwillig widme. Die Steirer haben sich in klassischer Rockbesetzung der Aufgabe verschrieben zu beweisen, was Graz und die Steiermark punkto handgemachter Rockmusik zu bieten haben.

Wer sich aufgrund des Genres ausschließlich brachiale Riffwalzen Marke KYUSS, UNIDA oder FU MANCHU erhofft, sollte seine Erwartungen adaptieren und sich einer zeitgemäßeren, subtileren Interpretation dieses Stiles öffnen. Massive Gitarrenwände spielen bei ULTIMA RADIO zumeist eher die zweite Geige und müssen König Groove weichen. Hauptelement der Stücke ist vorwiegend ein wiederkehrender, durch die Verzahnung von Schlagzeug, Gitarren und Bass entstehender Groove, was ohne Anbiederung an die übermächtigen TOOL, natürlich ohne deren Komplexität und Dichte zu erreichen, erinnert. Psychedelische Elemente und stilsicher eingesetzte Effekte erweitern das Klangspektrum zusätzlich.

Die einzelnen Stücke der EP steigern sich im weiteren Verlauf in der Regel dem gleichen Schema folgend hin zu ruppigen Rocksongs, die durchwegs gefallen. Einziges Manko ist meiner Meinung nach die Performance, welche oft die letzte Power und Leidenschaft vermissen lässt, was sich aber vermutlich mit der mangelnden Abgeklärtheit der noch jungen Truppe erklären lässt. Ein gutes Beispiel dafür ist mein persönlicher Favorit „Day Of The Mantis“, der vom Dynamikwechsel zwischen ruhiger Strophe und rockigem Chorus lebt. Der Refrain wirkt aber nicht kompromisslos genug, man hat stets das Gefühl, dass da noch ein Alzerl mehr geht. Den Beweis dafür liefern ULTIMA RADIO umgehend im selben Stück. In den letzten zwei Minuten wird die Kraft der Musik endlich unmittelbar körperlich spürbar, die Band wagt sich vollends aus ihrer Wohlfühlzone und zelebriert ihren Sound dreckig, roh und von sich selbst überzeugt, wie es idealerweise sein sollte.

ULTIMA RADIO liefern einen akustischen Appetithappen, der Lust auf das hoffentlich bald nachgereichte, vollständige Album macht. Abgesehen von kleinen klangtechnischen Schwächen überzeugen die Newcomer kompositorisch auf ganzer Linie und geben einen vielversprechenden Einstand, der unter Berücksichtigung des erst kurzen Bestehens der Gruppe erahnen lässt, welch künftiges Potential noch in ULTIMA RADIO steckt.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Michael Walzl (14.09.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE