Die Krupps - V - Metal Machine Music

Artikel-Bild
VÖ: 28.08.2015
Bandinfo: DIE KRUPPS
Genre: Industrial
Label: Oblivion/SPV
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Als DIE KRUPPS vor zwei Jahren die starke Comeback-Platte „The Machinists Of Joy“ herausgebracht haben, orientierten sie sich erfolgreich wieder mehr am Sound ihrer frühen EBM-Scheiben. Da wundert es dann doch etwas, dass die Band nun erneut einen überraschend deutlichen Schwenk, hin zu ihrer metallastigen 90er-Jahre-Industrialphase gemacht hat. Im Zuge dieser Rückbesinnung wurde diesmal mit „Metal Machine Music“ nicht nur einer ihrer damaligen Songs zum Titel des aktuellen Albums erkoren, sondern gleich auch noch die die Nummerierung des Plattentitels („V“) wieder eingeführt.

Nach einem kurzen Intro geht es mit „Kaltes Herz“ (dem einzigen deutschsprachigen Song, abgesehen vom „Volle Kraft Voraus“-Remix) gleich richtig zur Sache und diese härtere Schiene wird dann auch konsequent bis zum Ende des Albums durchgezogen. Stets nach vorne preschend fühlt man sich an die Hochzeiten des Industrial-Metal erinnert, nur sind diese schon lange vorbei und wirken heutzutage ein wenig angestaubt. Obwohl alle Markenzeichen der 90er KRUPPS (peitschende Riffs und markante Synthklänge) immer noch vorhanden sind, fehlen vor allem die einprägsamen Refrains, die Songs wie „To The Hilt“, „Fatherland“ oder „Isolation“ einst zu großen Hits gemacht haben. So klingen die Nummern allesamt doch recht ähnlich und bis auf das etwas melodischere „Alive In A Glass Cage“ schafft es eigentlich auch kein Stück einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Im Gegensatz zu „The Machinists Of Joy“, wo man dem klassischen EBM-Sound auf gelungene Weise einen modernen Anstrich verpassen konnte, bleibt „V – Metal Machine Music“ leider etwas blass. Wer die härtere Phase der KRUPPS immer schon bevorzugt hat, wird dies jedoch wahrscheinlich völlig anders sehen und sollte auf alle Fälle mal in die Scheibe hineinhören. 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: bender (26.09.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Enslaved - Utgard
ANZEIGE