Zentaura - Made With Blood

Artikel-Bild
VÖ: 12.10.2015
Bandinfo: ZENTAURA
Genre: Industrial
Label: Art Gates Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Drei Mannen finden sich in Madrid und machen eine Industrial/Gothic Metal Band, die anders klingen soll. Hm. Eigentlich wär damit das Review fertig. Zu wenig? Schade – das wär nämlich die leichtere Übung gewesen. Jetzt muss ich mir was einfallen lassen, wie ich diese Musik erkläre.

Der Basis-Sound von ZENTAURA ist eine Kombination aus Industrial mit viel Elektro und gelegentlichen Gothic-Einflüssen. Der Sänger klingt – falls er richtig singt und nicht bei seinem Sprechgesang bleibt – ein wenig nach Andrew Eldritch von THE SISTERS OF MERCY (das probieren ja viele).

Die Stücke selbst sind irgendwo zwischen „eine Ansammlung von Tönen und Geräuschen“ bis zu „doch recht melodiös“ angesiedelt. Nicht jedes erweckt aber den Eindruck eines Liedes, sondern sie klingen oft auch nach einem Experiment.

Was Melodie und Gesang betrifft, wird es zum Ende hin immer besser. Findet man unter den ersten Stücken des Albums nur wenig melodiöse Songs, wie zum Beispiel Nummer drei „The Poker“, so sind es gegen Ende mehrere. Ich finde den vorletzten Song „Toxic People“ schon recht gut und das letzte Stück „That’s A Rain“ zeigt, dass da eine ganze Menge Potenzial vorhanden ist. Wenn ZENTAURA mehr solche Stücke machen würden, dann hätten sie bald großen Erfolg. Das ist gleichzeitig Gothic, Industrial und hat genug an Kommerz, um von mehr Menschen gehört zu werden.

Die andere Hälfte des Materials vom Album klingt jedoch ein wenig zusammengewürfelt und noch nicht so richtig ausgereift. Gewonnener Eindruck: Man nehme Programming, Bass, ein paar schräge Gitarrenklänge, das Klirren von Rohren und Hämmern auf Metall – werfe es in den Mixer, einmal auf Stufe drei drücken, ein paar Worte drüber gestreut und fertig.

Dazu kommt noch, dass das Englisch nicht einfach zu verstehen ist, der spanische Akzent von Sänger Caligula legt sich wie zäher Honig um die englischen Worte und lässt sie ganz anders klingen als sonst.

Wer schrägem, neuem Industrial/Gothic-Sound gegenüber aufgeschlossen ist, der kann sich das aber natürlich gerne anhören. Es klingt eindeutig neu und ein wenig anders. Vielleicht kreieren ZENTAURA ja damit einen eigenen spanischen Industrial-Stil. Schauen wir mal, was die Zukunft bringen wird.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Lady Cat (14.10.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: PRIMAL FEAR - Metal Commando
ANZEIGE